Soziales

Sozialdaten und Sozialberichterstattung für die Metropole Ruhr

Strukturwandel und andauernde Transformation bestimmen die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in der Metropole Ruhr. Die sozialen und ökonomischen Herausforde- rungen sind im Ruhrgebiet größer als andernorts.

Ziel eines nachhaltigen Wandels, um diesen zu begegnen, sind Chancengerechtigkeit und Teilhabe aller Bevölkerungs- gruppen.

Damit die notwendigen Impulse für ein gemeinsames Handeln gesetzt werden können bietet die RVR-Sozialberichterstat- tung bedarfsorientiert Informationen für die politischen Entscheidungsträger*innen der Metropole Ruhr.

Gut zu wissen

Soziale Aspekte lassen sich nicht vollumfänglich durch reine Datendarstellung und -interpretation erfassen. Der Regionalverband Ruhr beteiligt sich daher mit verschiedenen Formaten als aktiver Akteur an der Bildungslandschaft Ruhr.

Informationen zu den Veranstaltungen und weiteren Aktivitäten des Referates Bildung und Soziales finden Sie auf dessen Website:

Regionalverband Ruhr - Bildung & Wissenschaft in der Metropole Ruhr

Wandel gestalten: Chancen schaffen

Auf dem Weg zu einer Sozialberichterstattung für die Metropole Ruhr

Strukturwandel, technologische und ökologische Transfor- mation bestimmen die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in der Metropole Ruhr. Die zum Teil stark ausge- prägten sozialräumlichen Unterschiede erschweren die Zu- gänge zu guter Bildung und Arbeit sowie zu guten Wohn- und Freizeitmöglichkeiten.

Chancengerechtigkeit und Teilhabe aller Bevölkerungsgrup- pen sind dabei nicht nur ein soziales Ziel, sondern unterstüt- zen auch ökonomische und ökologische Ziele des nachhal- tigen Wandels.
Eine kontinuierliche und regionalspezifische Sozialbericht- erstattung beobachtet den sozialen Wandel und liefert gezielt Informationen für die politischen Entscheidungsträger*innen der Metropole Ruhr, damit die notwendigen Impulse für ein gemeinsames Handeln gesetzt werden können.

Gewinnen Sie durch unsere neue Kurzpublikation einen ersten Einblick in den konzeptionellen Auftakt zur Sozialbericht- erstattung Ruhr, deren Ziel es ist, handlungsleitende Informa- tionen bereitzustellen und einen regionalen Diskurs anzu- stoßen. 

Gemeinsam mit den Fachakteur*innen der Region sollen neue Lösungsansätze entwickelt und bereits bestehende, lokal bewährte Instrumente auf die gesamte Region transferiert werden.

Mindestsicherungsquote

Mindestsicherungsquote

Download

Bedarfsgemeinschaften

Bedarfsgemeinschaften

Download

  • Bedarfsgemeinschaften in der Metropole Ruhr (95 KB) Zahl der Bedarfsgemeinschaften, nach Alter, nach Anzahl der Personen in Bedarfsgemeinschaften und Personen in Bedarfsgemeinschaften insgesamt in der Metropole Ruhr vom 31.12.2007 bis zum 31.12. 2019. Hierbei handelt es sich um Personen mit Leistungsbezug nach dem SGB II.
Petra Lessing
Referat Bildung und Soziales
Team Regionale Statistik und Umfragen
lessing@rvr.ruhr
+49 201 2069-6314