Aktuelles

RVR fördert Kulturprojekte im Ruhrgebiet mit 125.000 Euro

Essen/Metropole Ruhr (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) stellt 2021 insgesamt 125.000 Euro für die regionale Kulturförderung in der Metropole Ruhr zur Verfügung.

In seiner Sitzung am 18. Februar entschied der RVR-Ausschuss für Kultur, Sport und Vielfalt über die Anträge: Insgesamt 18 Projekte aus dem gesamten Ruhrgebiet profitieren von der Unterstützung durch den Verband.

Die höchste Einzelförderung von 15.000 Euro erhält der Verein HELLWEG - ein LICHTWEG mit Sitz in Unna. Unterstützt wird damit das Netzwerkmanagement der hier zusammengeschlossenen Akteure, die den Lichtweg gemeinsam noch attraktiver und bekannter machen wollen. Dafür kooperieren u.a. das Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, die Städte Unna, Bergkamen, Fröndenberg, Lünen, die Gemeinde Bönen und der Förderverein für Kunst und Kultur Lünen.

12.000 Euro gehen an das 29. "blicke filmfestival des ruhrgebiets". Das Festival kooperiert in diesem Jahr mit dem Sheffield Doc/Fest und für ein Teilprojekt auch mit Interkultur Ruhr. Mit der gleichen Summe unterstützt der RVR die Theaterinszenierung "Roter März". Das Stück zur Ruhrgebietsgeschichte zwischen 1912 und 1920 soll zur Eröffnung der neuen Kathrin-Türks-Halle in Dinslaken Bühnenpremiere feiern. Im Vor- und Nachgang der Produktion sind verschiedene Veranstaltungsformate in Kooperation mit der Stiftung Zollverein geplant.

Je 10.000 Euro gehen an den Verein Pro RuhrMusikschulen für das Projekt "Smart.Gamification.Ruhr" zu Erprobung digitaler und spielorientierter Angebote an kommunalen Musikschulen und an den Verein Kunsthaus Essen "Skizzen 2021", ein Kooperationsprojekt des Kunsthauses mit dem Künstlerhaus Dortmund zum öffentlichen Diskurs.

Förderungen gehen zudem an den Bochumer Festivalkongress "SPIRIT" der Creativen Kirche Witten (8.000 Euro), die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen für den Kinder- und Jugendfilmwettbewerb (7.000 Euro), das Internationale Physical Theatre Festival Full Spin (6.500 Euro), das Straßentheaterfest "Heißes Pflaster Vol. 1" in Moers, Duisburg, Mülheim und Oberhausen (5.000 Euro) sowie an das Treibkraft.Theater in Hamm für ein interaktives Theater-Bücherei-Projekt (4.000 Euro).

kulturfoerderung.rvr.ruhr

Online-Redaktion
Team Medien und Internet