Aktuelles

RVR soll die Sanierung des Wasserspielplatzes im Revierpark Vonderort übernehmen

Der Ausschuss für Klima, Umwelt und Ressourceneffizienz des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat in seiner heutigen Sitzung (5. März) grünes Licht für die Modernisierung des Wasserspielplatzes im Revierpark Vonderort an der Stadtgrenze Oberhausen/Bottrop gegeben. Der RVR-Verbandsausschuss wird am 8. März 2021 endgültig die Übernahme der Maßnahme durch den RVR beschließen.

Nach 50 Jahren Betriebszeit soll der Wasserspielplatz im Rahmen der Revitalisierung des Revierparks Vonderort modernisiert werden.

Der zentrale Bereich des Spielplatzes mit seinen drei Wasserbecken und dem Felsenhügel bleibt in seiner Grundform erhalten. Hinzu kommen vielfältige Fontänenspiele. Zwei getrennte Betriebssysteme ermöglichen die Verlängerung der jährlichen Spielzeit von vier auf sieben Monate.

So wird es offene Wasserflächen geben, die aufgrund der Wassertiefen nur in den Sommermonaten genutzt werden können. Daneben liefern Sprinklerspielgeräte ein wetterunabhängiges, interaktives Angebot. Außerdem werden zusätzliche Spielareale wie eine Kletterschlange, ein Kugelwald und ein Labyrinth auf den angrenzenden Flächen im Süden des Revierparks geschaffen, die ganzjährig zur Verfügung stehen. 

Rückbau und Abbruch der defekten Anlagen starten im Frühjahr, der Umbau des Wasserspielplatzes und die Errichtung der Spielgeräte werden im Sommer 2022 fertiggestellt. 

Die Kosten für die Sanierung und den Bau des Spielplatzes belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Das Land NRW fördert die Baumaßnahme zu 70 Prozent aus dem Städtebauförderprogramm. Die Stadt Oberhausen und der RVR teilen sich den 30-prozentigen Eigenanteil. Die Kosten für Pflege und Betrieb des Wasserspielplatzes übernimmt die Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr (FMR), eine Tochtergesellschaft des RVR. 

Die Weiterentwicklung der Revierparks zu ökologisch wertvollen und integrativen Orten der Umweltbildung und Begegnung erfolgt im Rahmen des RVR-Handlungskonzeptes "Zukunft und Heimat: Revierparks 2020".

Neben barrierefreien Bildungs- und Spielangeboten bekommen die Revierparks u.a. Grüne Zimmer und Naturlehrpfade sowie vielfältige Pflanzenwelten, neu gestaltete Eingangsbereiche und Wege. Der Revierpark Vonderort wird zum naturnahen Freizeit- und Erholungsort mit attraktiven, hochwertigen, barrierefreien Spielmöglichkeiten.

Derzeit konkretisieren die Planungsbüros die Entwurfspläne. Im Herbst beginnen die Bauarbeiten.

Der RVR hat sich entschlossen, die ursprünglich für Frühjahr 2021 vorgesehenen, umfangreichen Rodungsmaßnahmen erst unmittelbar vor Beginn des Umbaus durchzuführen. Damit sollen die öffentlichen Anlagen gerade zu Zeiten der Pandemie weiterhin für die Bevölkerung zugänglich bleiben.

revierparks.rvr.ruhr

Online-Redaktion
Team Medien und Internet