Aktuelles

Aktion Klimabäume: RVR gibt am 17. April die ersten 100 Pflanzen an Baumpatinnen und -paten ab

Essen/Metropole Ruhr (idr). Mehr Bäume für ein besseres Klima: Der Regionalverband Ruhr (RVR) startet zusammen mit der Zukunftsinitiative "Wasser in der Stadt von morgen" und der Emschergenossenschaft das Projekt Klimabäume.

Für mehrere tausend Klimabäume werden Baumpatinnen und Baumpaten gesucht. Die ersten 100 Pflanzen werden am 17. April abgegeben.

Wer für einen der Klimabäume eine Baumpatenschaft auf seinem Wohngrundstück übernehmen möchte, kann sich ab sofort über die Website klimabaeume.ruhr mit einem Bild vom Pflanzort bewerben.

Die Gehölze werden dann im April per Terminvergabe und coronakonform an Verteilerstellen in 16 Kommunen abgegeben (Bergkamen, Bönen, Castrop-Rauxel, Ennepetal, Gelsenkirchen, Gevelsberg, Gladbeck, Hattingen, Herne, Herten, Neukirchen-Vluyn, Selm, Sprockhövel, Voerde, Witten und Xanten).

Im Herbst, wenn die Corona-Einschränkungen voraussichtlich gelockert worden sind, werden dann mehrere tausend Pflanzen verteilt. Bei den Klimabäumen handelt es sich um Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Pflaumenbäume.

"Das Projekt Klimabäume ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur grünsten Industrieregion Europas. Daher freue ich mich, dass wir ein solch wichtiges Thema gemeinsam in der Region anpacken – mit Kommunen, Institutionen und insbesondere auch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Schließlich betrifft das Thema Klimawandel und deren Folgen alle. Je mehr mitmachen, desto besser", meint Nina Frense, RVR-Beigeordnete Umwelt und Grüne Infrastruktur.

Das Projekt Klimabäume wird von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des NRW-Umweltministeriums gefördert. Es ist Teil der Offensive Grüne Infrastruktur 2030, einem Leitprojekt des RVR aus der Ruhr-Konferenz NRW.

Infos und Bewerbungsformular:

klimabaeume.ruhr

 

Online-Redaktion
Team Medien und Internet