Aktuelles

100 Jahre Ausstellung des RVR "Die Zukunft im Blick" zieht zur Zeche Zollern

In der Ausstellung "Die Zukunft im Blick" zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Fotos aus dem umfangreichen Bildarchiv des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Die Schau, die vom 19. Juni bis 24. Oktober im Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund läuft, thematisiert 100 Jahre Planungs- und Verbandsgeschichte für das Ruhrgebiet und zeichnet die Veränderungsprozesse seit der Gründung des Siedlungsverbands Ruhrkohlenbezirk im Jahre 1920 nach.

Die mehr als 300 Fotos spiegeln das Leben der Menschen wider – inmitten von Zechen, Stahlwerken und Bahndämmen, aber auch in Parks und auf dem Wasser. Bekannte Fotografen wie Karl Hugo Schmölz und Hans Grempel lieferten Aufnahmen aus der Zeit des Wiederaufbaus nach 1945. Lebensnahe Bilder vom "Ruhrpott" zwischen Industrie und Strukturwandel steuerten u. a. Joachim Schumacher, Manfred Vollmer und Manfred Ehrich seit den 1970er Jahren bei.

"Der Fotografiebestand der vergangenen 100 Jahre ist ein wahrer Schatz und zeigt den spannenden Weg hin zu einem grünen und lebenswerten Ruhrgebiet", so RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel. "Viele Visionen, Projekte und die immerwährende Bereitschaft zum Wandel haben die Metropole Ruhr zu einer vielfältigen Region gemacht, in der die Menschen gerne und mit Stolz leben."

Die Bilder sind Zeugnisse des stetigen Wandels der Region. Aufnahmen vom frühen Straßenbau in den 1920er Jahren und vom Ruhrschnellweg der Nachkriegszeit zeigen die sich rasant verändernden Verkehrsbedingungen. Dokumentationen aus den 1950er Jahren von den Umweltschäden durch Bergbau und Industrieabgase machen die damalige Forderung nach dem "blauen Himmel über der Ruhr" nachvollziehbar. Und auch die Begrünung alter Industriehalden und der Ausbau von Freizeitangeboten sind in zeitgenössischen Fotos festgehalten.

In einer eigens für die Dortmunder Präsentation geschaffenen Erweiterung auf der Galerie der historischen Zechenwerkstatt geht es um die Zukunft des Lebensraums Ruhrgebiet. Im Fokus stehen hier die Themen Halden, Stadtklima und Tierwelt. So erfahren die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel, dass die Anzahl der Tropennächte – Nächte mit Temperaturen über 20 Grad - in der Dortmunder Innenstadt Berechnungen zufolge im Jahr 2050 auf über 30 gegenüber ehemals drei pro Jahr ansteigen wird. Videos von Wildkameras zeigen Füchse oder Biber, die sich städtische Lebensräume zurückerobern.

Die Ausstellung "Die Zukunft im Blick" entstand 2020 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des RVR. Sie war zuerst im Peter-Behrens-Bau des LVR-Industriemuseums in Oberhausen zu sehen.

Weitere Infos

 

Online-Redaktion
Team Medien und Internet