Aktuelles

Weihnachtsausstellungen stimmen aufs Fest ein

Essen/Dortmund (idr). Gleich mehrere Ausstellungen in der Metropole Ruhr versetzen die Besucher in den nächsten Wochen in Weihnachtsstimmung. Die Alte Cuesterey in Essen lädt vom 25. November bis 7. Januar zu einer "Krippen-Reise um die Welt" ein. Der Kultur-Historische Verein Borbeck präsentiert rund 200 Exponate aus der umfangreichen Sammlung von Ruth Woock. Die Oberhausenerin hat Stücke aus über 40 Ländern zusammengetragen. Die teils exotischen Krippen beeindrucken durch ihre Vielfalt. Ein besonders filigranes Werk entstand in Sizilien aus einer Koralle, eine besonders kleine Krippe entstand in einer Walnussschale. Infos: www.khv-borbeck.de * "Wenn Pyramiden fliegen lernen", heißt es noch bis zum 7. Januar im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Die Schau widmet sich dem Herzstück deutscher Weihnachtsdekoration: den Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge. Sie zeichnet die Entwicklung des weihnachtlichen Schmucks nach: vom einfachen Lichtgestell im Mittelalter, das mit grünen Papieren oder Zweigen umwickelt war, bis zu den berühmten geflügelten Pyramiden, die seit 1800 gefertigt werden - zunächst als Einzelstücke, später in industrieller Serienproduktion. Infos: www.mkk.dortmund.de * Anregungen fürs Weihnachtsbaumschmücken gibt es im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund: Vom 4. Dezember bis zum 14. Januar zeigt die Schau "Christbaumschmuck" Arbeiten von Glasbläsern aus dem Thüringer Wald. Zu sehen sind edle, lustige, zarte und traditionelle Stücke für den Baum. Infos: www.lwl.org/industriemuseumPressekontakt: Kultur-Historischer Verein Borbeck, Jürgen Becker, Telefon: 0201/670479, E-Mail: juergengebecker@aol.com; Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Essen/Dortmund (idr). Gleich mehrere Ausstellungen in der Metropole Ruhr versetzen die Besucher in den nächsten Wochen in Weihnachtsstimmung.

Die Alte Cuesterey in Essen lädt vom 25. November bis 7. Januar zu einer "Krippen-Reise um die Welt" ein. Der Kultur-Historische Verein Borbeck präsentiert rund 200 Exponate aus der umfangreichen Sammlung von Ruth Woock. Die Oberhausenerin hat Stücke aus über 40 Ländern zusammengetragen. Die teils exotischen Krippen beeindrucken durch ihre Vielfalt. Ein besonders filigranes Werk entstand in Sizilien aus einer Koralle, eine besonders kleine Krippe entstand in einer Walnussschale.

Infos: www.khv-borbeck.de

*

"Wenn Pyramiden fliegen lernen", heißt es noch bis zum 7. Januar im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Die Schau widmet sich dem Herzstück deutscher Weihnachtsdekoration: den Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge. Sie zeichnet die Entwicklung des weihnachtlichen Schmucks nach: vom einfachen Lichtgestell im Mittelalter, das mit grünen Papieren oder Zweigen umwickelt war, bis zu den berühmten geflügelten Pyramiden, die seit 1800 gefertigt werden - zunächst als Einzelstücke, später in industrieller Serienproduktion.

Infos: www.mkk.dortmund.de

*

Anregungen fürs Weihnachtsbaumschmücken gibt es im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund: Vom 4. Dezember bis zum 14. Januar zeigt die Schau "Christbaumschmuck" Arbeiten von Glasbläsern aus dem Thüringer Wald. Zu sehen sind edle, lustige, zarte und traditionelle Stücke für den Baum.

Infos: www.lwl.org/industriemuseum

Pressekontakt: Kultur-Historischer Verein Borbeck, Jürgen Becker, Telefon: 0201/670479, E-Mail: juergengebecker@aol.com; Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet