Sonderausstellung

100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole

Ein Ort, wie gemacht für die Sonderausstellung „100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole“: In der ehemaligen Kohlenwäsche des UNESCO-Welterbes Zollverein dokumentieren etwa 1.000 Exponate die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Metropole Ruhr. Im Fokus stehen Bereiche wie Infrastruktur und Mobilität, Kulturleben und Architektur sowie soziale und gesellschaftliche Verhältnisse. Sie gaben dem größten Kohle- und Stahlproduktionsgebiet Europas  in den 1920er Jahren eine neue, moderne Struktur – und prägen die Metropole Ruhr bis heute.

Weitere Informationen

Zeitraum
13. September bis voraussichtlich Ende Mai 2021

Ausstellungsort:
Ruhr Museum Essen,
UNESCO-Welterbe Zollverein

Eintritt Sonderausstellung:
Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 4 Euro,
(Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler und Studierende unter 25 Jahren)

Homepage

grau

spektakuläre Ausstellungsräume

Die Ausstellung des Ruhr Museums zeigt unterschiedliche Bereiche wie die Infrastruktur und die Mobilität, das Kulturleben und die moderne Architektur sowie die sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse auf, die der Montanregion in den 1920er Jahren eine neue, moderne Struktur gaben und die die Metropole Ruhr bis heute prägen.

In den spektakulären Ausstellungsräumen der ehemaligen Kohlenwäsche des Welterbes Zollverein zeigen ca. 1.000 Exponate die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt der Städte, der Metropole Ruhr.

Kontaktbox(en)

Thorsten Kröger
Leiter des Büros der Regionaldirektorin
kroeger@rvr.ruhr
+49 201 2069-338