Ausstellungen im Jubiläumsjahr

Wir machen Geschichte erlebbar. Unsere Ausstellungen zeigen Ihnen, wie sich das Ruhrgebiet seit der Gründung des Regionalverbands Ruhr vor 100 Jahren verändert hat. Kommen Sie mit auf eine spannende Zeitreise und tauchen Sie ein in eine bewegte Geschichte!

Sonderausstellung im Ruhr Museum, Essen

100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole

Ein Ort, wie gemacht für die Sonderausstellung „100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole“: In der ehemaligen Kohlenwäsche des UNESCO-Welterbes Zollverein dokumentieren etwa 1.000 Exponate die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Metropole Ruhr. Im Fokus stehen Bereiche wie Infrastruktur und Mobilität, Kulturleben und Architektur sowie soziale und gesellschaftliche Verhältnisse. Sie gaben dem größten Kohle- und Stahlproduktionsgebiet Europas  in den 1920er Jahren eine neue, moderne Struktur – und prägen die Metropole Ruhr bis heute.

Das zeigt die Ausstellung

Die Ausstellung des Ruhr Museums zeigt unterschiedliche Bereiche wie die Infrastruktur und die Mobilität, das Kulturleben und die moderne Architektur sowie die sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse auf, die der Montanregion in den 1920er Jahren eine neue, moderne Struktur gaben und die die Metropole Ruhr bis heute prägen.

In den spektakulären Ausstellungsräumen der ehemaligen Kohlenwäsche des Welterbes Zollverein zeigen ca. 1.000 Exponate die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt der Städte, der Metropole Ruhr.

Weitere Informationen

Laufzeit: 15. Mai bis 15. Dezember 2020

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

Ausstellungsort:
Ruhr Museum Essen,
UNESCO-Welterbe Zollverein

Eintritt Sonderausstellung:
Erwachsene 7 €,
ermäßigt 4 €,
(Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler und Studierende unter 25 Jahren)

Homepage

Fotoausstellung im LVR-Industriemuseum, Oberhausen

Das Fotoarchiv des Regionalverbandes Ruhr

Wie hat sich das Ruhrgebiet seit 1920, dem Gründungsjahr des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk, verändert? Diese Frage steht im Fokus der Ausstellung. Sie zeigt etwa 200 analoge Fotos sowie an Medienstationen über 1.000 digitale Fotos, Karten und Pläne aus den Bereichen Wohnen und Arbeiten, Mobilität und Versorgung, Umwelt und Naturschutz, Freizeit und Kultur. Sie stammen allesamt aus dem Fotoarchiv des Regionalverbands Ruhr, das im LVR-Industriemuseum beheimatet ist. Die Motive aus 100 Jahren Verbandsgeschichte sind für die Identität und Geschichte des Ruhrgebiets sowie für die regionale Planungs- und Siedlungsgeschichte von herausragendem Wert.  
Zeitgleich zur Ausstellung zeigt ein Online-Portal ausgewählte Fotos aus dem RVR-Bestand.
Die Ausstellung zieht 2021 weiter ins LWL-IndustriemuseumZeche Zollern in Dortmund.

Weitere Informationen

Laufzeit: Mai 2020 bis Februar 2021

Ausstellungsort:
LVR-Industriemuseum, Peter-Behrens-Bau 
Essener Str. 80, 46047 Oberhausen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10:00 - 17:00 Uhr,
Samstag und Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6 €, ermäßigt 5 €
(Kombiticket mit Dauerausstellung „Peter Behrens – Kunst und Technik“)

Kontaktbox(en)

Thorsten Kröger
Leiter des Büros der Regionaldirektorin
kroeger@rvr.ruhr
+49 201 2069-338