Für Kultur und Sport in der Metropole Ruhr

Als Impulsgeber und Förderer einer vielfältigen Kulturlandschaft hat sich der Regionalverband Ruhr längst einen Namen gemacht. In der Metropole Ruhr wirkt die Auszeichnung als Europäische Kulturhauptstadt 2010 bis heute nach. Der RVR als Mitinitiator der Bewerbung war auch als Co-Gesellschafter der RUHR.2010 GmbH gemeinsam mit der Stadt Essen, dem Land NRW und dem Initiativkreis Ruhr an der Realisierung beteiligt. Mehr als 2.500 Veranstaltungen und über 300 Projekte begeisterten damals unter dem Motto „Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“ die gesamte Region. Mit jeweils 2,4 Millionen Euro jährlich sichern der RVR und das Land Nordrhein-Westfalen seit 2012, dass die Erfolge der Kulturhauptstadt in Gegenwart und Zukunft lebendig bleiben.

Viele Projekte, die für die Kulturhauptstadt initiiert wurden, haben sich zu dauerhaften Netzwerken und Veranstaltungsformaten entwickelt, die heute nicht mehr wegzudenken sind. So hat etwa der gemeinsame Auftritt der 20 Museen im Ruhrgebiet als RuhrKunstMuseen seinen Ursprung im Kulturhauptstadtjahr. Ebenso wie der „!SING – Day of Song“, der bis heute vielfach tausende Menschen im Ruhrgebiet zusammenbringt. Doch die Projekte der Kulturhauptstadt 2010 waren auch Inspiration für neue kulturelle Initiativen in der Metropole Ruhr, etwa für den Zusammenschluss der RuhrBühnen oder die Aktivitäten des Netzwerks literaturgebiet.ruhr. 

Für ein breites Publikum wurde 2010 auch das industrielle Erbe des Ruhrgebiets weithin sichtbar. Die zahlreichen Bauwerke und Anlagen der Industriekultur sind ein identifikationsstiftendes Alleinstellungsmerkmal der Metropole Ruhr. Der RVR setzt dieses Erbe unter anderem mit seiner Tochtergesellschaft Ruhr Tourismus GmbH auf der 400 Kilometer langen „Route der Industriekultur“ eindrucksvoll in Szene. Auch bei Festivals wie der ExtraSchicht dienen die einstigen Fördertürme, Hochöfen und Fertigungshallen als besondere Kulisse.

Bei Europas größtem Jugend-Sportfestival, den Ruhr Games, das alle zwei Jahre im Ruhrgebiet stattfindet, tragen Jugendliche aus ganz Europa an vier Tagen ihre Wettkämpfe aus. Olympische Sportarten erhalten hier eine Bühne genauso wie spektakuläre Action- und Trendsportarten. In Festivalatmosphäre gibt es zudem ein vielfältiges Programm aus Street-Art, Workshops und hochkarätigen Konzerten. 2019 lockten die Ruhr Games 110.000 Menschen in den Landschaftspark Duisburg-Nord. 2021 werden die Ruhr Games in Bochum stattfinden.

Was der RVR bewegt...

Vielfältige Kultur- und Sportprojekte in der Metropole Ruhr

Vielfältige Kultur- und Sportprojekte in der Metropole Ruhr

Wortmarke Literaturpreis, 2020.

LITERATURPREIS RUHR FÜR LEBENDIGE SZENE

 
Blick in den Zuschauerraum des Theaters Oberhausen.

ELF THEATER, EINE BÜHNE FÜR DIE REGIONALE VERNETZUNG

RVR ist Träger der Route Industriekultur

Lichtinstallation auf dem Welterbe Zollverein anlässlich von "Zehn nach Zehn - 10 Jahre Kulturhauptstadt Europas" vom 11. bis 25. Januar 2020.

Die Kulturhauptstadt Europas Ruhr hat 2010 kulturelle Projekte, innovative Ideen, Engagement und Kreativität zusammengebracht.

Grafik in rot mit Slogan "Mach es zu Deinem Revier."

Informationen
Label "Mein Revier soll sich bewegen"

Wir verbinden die Metropole

Mehr dazu

Für eine zukunftsfähige Wirtschaft durch Bildung

Mehr dazu

SO MACHEN WIR DAS RUHRGEBIET ZU EINER EINHEIT

Mehr dazu

AUF DEM WEG ZUR GRÜNSTEN INDUSTRIEREGION DER WELT

Mehr dazu

Kontaktbox(en)

Thorsten Kröger
Leiter des Büros der Regionaldirektorin
kroeger@rvr.ruhr
+49 201 2069-338