RVR-Newsletter

Industriekultur per Rad entdecken

Radfahren und Radurlaub leicht gemacht: Radtouristen, die in die außergewöhnliche Geschichte des einstigen Industriereviers tief eintauchen wollen, haben zahlreiche Möglichkeiten, die Industriekultur mit dem Rad zu erfahren.

Das neue, wegweisende, Knotenpunktsystem mit über 1.200 ausgeschilderten Radkilometern durchzieht das radrevier.ruhr und bietet mit gleich drei radtouristischen Hauptrouten attraktive Tourenmöglichkeiten.

Das Herzstück

Die Route Industriekultur per Rad bildet hierbei das Herzstück vom radrevier.ruhr. Es ist umschlossen vom RuhrtalRadweg im Süden und der Römer-Lippe-Route im Norden.

Die Route Industriekultur per Rad gehört mit gut 450 Kilometern zweifelsfrei zu den ganz großen Radabenteuern in Deutschland. Zwischen Duisburg und Hamm führt die Route direkt zu den großen Highlights der Industriekultur, den Ankerpunkten.

Alle Informationen für einen interessanten Radurlaub finden Radtouristen auf auf den Informationstafeln an den Knotenpunkten und auf diesen Internetseiten:

www.route-industriekultur.de
www.radrevier.ruhr 

Noch mehr Infos:

Wer sich anhand von Karten orientieren will, ist mit dem neuen Karten-Set „radrevier.ruhr“ bestens bedient. Es enthält fünf Einzelkarten und ein Tourenbuch mit 15 Tourenvorschlägen. Herausgegeben von RVR und RTG, deckt es das touristische Radwegenetz der Metropole Ruhr komplett ab.

Das Kartenset ist über den RVR-Onlineshop, das ServiceCenter der Ruhr Tourismus GmbH sowie online unter www.radrevier.ruhr erhältlich.

Kerstin Röhrich
Team Redaktion, Fachinformation
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
roehrich@rvr.ruhr
+49 201 2069-281
Martina Kötters
Chefredaktion
Team Medien und Internet
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
koetters@rvr.ruhr
+49 201 2069-374