RVR-Newsletter

Endspurt für LET‘S EUROPE

Europa ist eine große Idee. Das konnte jetzt auch jeder und jede sehen: Jugendliche aus zahlreichen Ruhrgebietsstädten haben zum Finale der LET‘S EUROPE-Kampagne des Regionalverbandes Ruhr (RVR) ein sichtbares Zeichen gesetzt.

Jugendliche aus Bottrop, Castrop-Rauxel, Dinslaken, Oer-Erkenschwick, Unna, Wesel, Wetter und Witten waren am Dienstag, 4. Juni, nach Essen gekommen, um ein Statement zu setzen. Gemeinsam formten sie im Essener Stadtgarten das Motto der regionalen Europakampagne des RVR: LET‘S EUROPE! Die Aktion markiert das Finale der Kampagne zur Europawahl.

Die an der Aktion beteiligten jungen Leute engagieren sich für die Zukunft ihrer Stadt oder ihrem Kreis in z. B. Kinder- und Jugendgremien.Im Rahmen der Kampagne haben sich die Jugendlichen im März erstmals ruhrgebietsweit zusammengefunden, um gemeinsam an Ideen zu arbeiten, die die Vorteile der EU für die junge Generation im Ruhrgebiet sichtbar machen. Auch die Aktion im Essener Stadtgarten ist aus diesem Austausch entstanden. Die Kooperation soll nach der Europawahl fortgesetzt werden.

LET‘S EUROPE wird von zahlreichen Partnern unterstützt. Sie alle eint die Überzeugung, dass Frieden, Freiheit, Demokratie und Sicherheit in Europa gerade jetzt jeden Einsatz und jede Stimme benötigen. Auf dem regionalen Instagramkanal @LetsEuropeRuhr erzählen vor allem junge Menschen aus der Region ihre persönlichen Europageschichten. Auch die verschiedenen Kinder- und Jugendgremien teilen dort ihre Aktionen und ihre guten Gründe, zur Wahl zu gehen.

Neben dem RVR und den Städten und Kreisen der Metropole Ruhr beteiligen sich zahlreiche weitere regionale und lokale Akteure an der Kampagne. Darunter alle zwölf Verkehrsunternehmen der Metropole Ruhr sowie der VRR. In den letzten Wochen fanden über 200 Aktivitäten gelebter europäischer Vielfalt im Ruhrgebiet statt.

Übrigens: Die regionalen Ergebnisse der Europawahl am 9. Juni wird der RVR am Montag, 10. Juni, auf seiner Website veröffentlichen.

Internetredaktion