RVR-Newsletter

Fünf Nominierte für Literaturpreis Ruhr 2021

Die Nominierungen für den Literaturpreis Ruhr 2021 stehen fest: Fünf aktuelle Bücher hat die Jury für die Shortlist des Hauptpreises ausgewählt. Mit zwei Debütromanen, einem Jugendroman, einem Bildband und einem Wenderoman repräsentieren sie die ganze Bandbreite der Ruhrgebietsliteratur.

Der Hauptpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Insgesamt standen 65 literarische Werke aus unterschiedlichen Genres auf der Leseliste der Jury. 

Nominiert sind: "Nach vorn, nach Süden", ein Jugendroman von Sarah Jäger, "Sieben Richtige" von Volker Jarck, der Campusroman "Identitti" von Mithu Sanyal, der Wenderoman "Im Bauch der Königin" von Karosh Taha und der Reiseführer ins Unerwartete "Ein Traum in bunt" von Stefan Thoben. Alle Titel sind im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

Für den Hauptpreis kamen herausragende Titel aus dem Ruhrgebiet und über das Ruhrgebiet in Frage, die im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 30. April 2021 in einem Verlag oder per Selfpublishing erschienen sind.

Der Preisträger oder die Preisträgerin wird am 28. Oktober 2021 bekannt gegeben. 

Der Literaturpreis Ruhr ist die wichtigste ideelle wie materielle Auszeichnung für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die im Ruhrgebiet leben, sowie für Autorinnen und Autoren von außerhalb, die über die Region schreiben. Er wird seit 1986 jährlich vom Regionalverband Ruhr vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch und konzeptionell betreut.

Der Literaturpreis im Netz:

literaturpreis-ruhr.rvr.ruhr 

literaturbuero-ruhr.de

 

Kerstin Röhrich
Team Redaktion, Fachinformation
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
roehrich@rvr.ruhr
+49 201 2069-281
Martina Kötters
Chefredaktion
Team Medien und Internet
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
koetters@rvr.ruhr
+49 201 2069-374