RVR-Newsletter

Am Samstag startet der Tag der Trinkhallen

Gemischte Tüten und buntes Programm

Mehr als 250 Künstler an 50 Programm-Buden in fünf Programmsparten: Das sind die wichtigen Zahlen am 6. August, wenn das Ruhrgebiet von 15 bis 22 Uhr zum dritten Mal den Tag der Trinkhallen feiert.

An den ausgewählten Kiosken gibt es ein von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) organisiertes und finanziertes Kulturprogramm. Gefördert wird die Veranstaltung von Regionalverband Ruhr (RVR), NRW-Kulturministerium und Brost Stiftung.

Sechs Programm-Buden stehen ganz im Zeichen des Fußballs. An "Susis Büdchen" in Essen beispielsweise heißt es: Fußball ist zum Singen da! Die ID55-Singalongs aus Herne geben ein Potpourri der beliebtesten Kurvensongs und Vereinshymnen aus dem Ruhrgebiet zum Besten. Wer musikalisch-künstlerisch unterhalten werden möchte, ist auch an den Trinkhallen der Sparten Musik (Machma lauter) und Kleinkunst (Bühne frei) bestens aufgehoben. Die Dortmunder "Bude 19.51" etwa wird zum Sonnenuntergang zum Dancefloor, an dem gleich drei DJs auflegen.

Die 2018 im Rahmen des Interkultur Ruhr-Projektes "Schmelztiegel Ruhrgebiet" eingereichten Familienfilme werden auch 2022 am Tag der Trinkhallen an sechs Buden der Sparte Film gezeigt. Ob Abende in der Eckkneipe, Hauspartys oder gemeinsame Essen – im Kiosk "Einundachtzig" in Bochum kommen die schönen und kleinen Momente des Alltags auf die Leinwand. An den Trinkhallen mit der "Gemischten Tüte“ stehen meist Familien mit Kindern im Fokus: Am "Markt Kiosk" in Castrop-Rauxel bringen die Clown Brothers August und Pippi ihr Publikum zum Lachen.

 RTG und RVR als Veranstalter empfehlen, sich am 6. August aufs Fahrrad zu schwingen.  Eigens für den Tag der Trinkhallen konzipierte Radrouten sind unter tagdertrinkhallen.ruhr/per-rad zu finden.

Infos und Programm:

tagdertrinkhallen.ruhr

Internetredaktion
koetters@rvr.ruhr
+49 201 2069-374