RVR-Veranstaltung

    |NaturerlebnisTour & Expedition & Führung

    AuenBlicke - Exkursion über die Bislicher Insel

    Einblicke in ein beeindruckendes Biotop


    Eiszeiten, Rhein und der Mensch sind die großen gestalterischen Kräfte, die das Landschaftsbild am Niederrhein im Wesentlichen geformt haben. Durch die Kraft des Wassers entsteht ein Lebensraum von unschätzbarem Wert und einer beeindruckenden Artenvielfalt: Die Aue!

    Auf der Bislicher Insel findet sich - trotz vieler Eingriffe des Menschen - eine Auenlandschaft, wie sie in dieser Art selten geworden ist.


    Preise

    Erwachsene5,00 €
    Kinder (6-16 Jahre)3,00 €

    Infos zur Anmeldung

    Es ist eine Anmeldung erforderlich.

    Verbindliche Anmeldung: Telefon: +49 (0)2801 988230 oder E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr.ruhr


    Veranstaltungsort

    RVR-NaturForum Bislicher Insel

    Bislicher Insel 11
    46509 Xanten

    Kontakt

    +49 (0)2801 988-230

    naturforumbislicherinsel@rvr.ruhr

    http://www.bislicher-insel.rvr.ruhr

    veranstaltet von

    RVR Ruhr Grün - NaturForum Bislicher Insel

    Ansprechperson: Christoph Sprave

    Kontakt

    +49 (0) 2801 988-230

    naturforumbislicherinsel@rvr.ruhr

    http://www.forst.rvr.ruhr



    CORONA-REGELN

    Wegen der weiter andauernden Corona-Pandemie trifft auch der Regionalverband Ruhr (RVR) Vorkehrungen für die Sicherheit von Besucherinnen und Besuchern.

    Die landesweite 2G-Regel für den Freizeitbereich gilt ab dem 24. November auch für RVR-Besucherzentren, Veranstaltungen und Führungen. Teilnahme und Zutritt sind nur noch nach Vorlage eines Impf- oder Genesenden-Nachweises möglich.

    Die Regeln gelten für die RVR-Besucherzentren Bislicher Insel in Xanten, Haus Ripshorst in Oberhausen, den Heidhof in Bottrop und das Besucherzentrum Hoheward in Herten/Recklinghausen.

    Der Lehrbetrieb an der Umweltweltpädagogischen Station Heidhof findet weiter unter den an Schulen geltenden Regeln statt.

    Die bekannten Maßnahmen wie Maske tragen und Abstand halten gelten weiterhin.

    Der RVR folgt damit den entsprechenden Vorgaben der NRW-Landesregierung.

    (Stand: 22. November 2021)