RVR-Veranstaltung

Aktuelle Hinweise: 
Das Führungs- und Veranstaltungsprogramm des RVR und von RVR Ruhr Grün läuft ab Juli wieder an, einzelne Veranstaltungen können stattfinden. Die RVR-Besucherzentren sind mit Einschränkungen wieder geöffnet. Bitte informieren Sie sich über die konkreten Bedingungen vor Ort auf den entsprechenden Internetseiten.

Wir bitten Sie, die geltenden Hygienerichtlinien wie Abstandsregel und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen einzuhalten. Vielen Dank!

    |Kultur

    Ausstellung „Fördergebiet“

    Fotoausstellung von N.K.Mip

    Vom 12. Oktober 2019 bis zum 15. Dezember 2019 findet im Haus Ripshorst (RVR-Besucherzentrum Emscher Landschaftspark) die Ausstellung „Fördergebiet – Fotoausstellung von N.K.Mip“ statt.

    Die Ausstellung wird am Freitag, den 11. Oktober 2019, um 11.00 Uhr eröffnet.

    Nach der Begrüßung wird der Künstler N.K.Mip eine Einführung zur Ausstellung geben.

    Der anschließende Rundgang durch die Ausstellung wird ebenfalls durch den Künstler N.K.Mip begleitet.

    Zur Ausstellung sagt der Künstler N.K.Mip:
    "In 2017/2018 habe ich auf Basis von alten Bauplänen eine erste "Industrieserie" zum Stahlwerk Becker erstellt, das Anfang des 20. Jahrhunderts in Willich erbaut wurde. Nun liegt Willich außerhalb meiner Ruhrgebiets-Heimat und ich habe mir überlegt, welche Bauten ich hier für meine Kunst nutzen und als Ausgangspunkt Fotografien verwenden kann.

    Dabei bin ich schnell beim Thema Bergbau und auf eine Übersicht noch bestehender Zechen-/ Fördertürme gestoßen. Inspiriert wurde ich auch durch eine Ausstellung von Hilla und Bernd Becher in Bottrop. Seit über einem Jahr toure ich immer wieder durch das Ruhrgebiet, um Fördertürme zu fotografieren.16 Zechentürme habe ich zwischenzeitlich in 32 Werken von ganz klein (30x21 cm) bis ganz groß (120 x 90 cm) verarbeitet. Dabei schaue ich bei der Fotoauswahl auf markante Perspektiven oder auch Ausschnitte. Ich ändere die Aufnahmen auf schwarz-weiß, helle sie auf und lasse diese auf Leinwand drucken.

    In den folgenden Schritten lasiere ich (zumindest teilweise) mit Acrylfarben. Dann trage ich Klarlack und arbeite in den flüssigen Lack umgehend farbigen und schwarzen Lack, manchmal auch hochpigmentierte flüssige Acrylfarben, ein. Über Wassertropfen und andere Medien versuche ich Bewegung und Vermischungen in den Lackstrukturen zu erhalten. In einige meiner (eher kleineren) Werke habe ich auch kleine Kohlestücke und Rost in den Lack eingearbeitet.

    So sind meine ganz persönlichen Blicke auf die Region im Zusammenwirken der Materialien auf Leinwand entstanden. Von Zollverein in Essen über die Zechen Osterfeld und Sterkrade in Oberhausen, Prosper-Haniel in Bottrop, Ewald in Herten, Consolidation in Gelsenkirchen (und einige mehr) nach Zollern in Dortmund stehen die Fördertürme als Symbole für die Historie der Region, die Begründung des Wohlstandes in Deutschland - das Schwarz und Grau für die Vergänglichkeit und den Niedergang des Kohlebergbaus - aber auch die Farben für den Wandel und die Zukunftsperspektiven.

    Schnell bin ich auch auf den Titel "Fördergebiet" für die Ausstellung gekommen. Einerseits die langjährige Kohle-"Förder"-ung im Ruhr-"Gebiet" - andererseits der Bezug zu meiner früheren Arbeit als Bankberater für Geschäfts- und Firmenkunden, bei denen im Rahmen regionaler Wirtschaftsförderung auch von "Fördergebiet"-en gesprochen wird. Ich freue mich, ab Oktober ca. 20-25 Werke im Haus Ripshorst präsentieren zu können."


    Im Rahmen der Ausstellung werden am Sonntag, 3.11.2019 um 11.00 Uhr und am Samstag, 9.11.2019 um 15.00 Uhr Führungen durch die Ausstellung vom Künstler angeboten. Der Eintritt ist frei.

    Haus Ripshorst: täglich (außer montags) geöffnet

    März bis Oktober:
    10.00 bis 18.00 Uhr

    November bis Februar: 
    10.00 bis 17.00 Uhr


    Preise

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.


    Veranstaltungsort

    RVR-Besucherzentrum Haus Ripshorst

    Ripshorster Straße 306
    46117 Oberhausen

    Kontakt

    +49 (0)208 8833-483

    +49 (0)208 8832-580

    infozentrum-elp@rvr.ruhr

    https://www.rvr.ruhr

    Wer mehr über den Emscher Landschaftspark wissen möchte, der ist hier goldrichtig: Im Haus Ripshorst in Oberhausen gibt das Informationszentrum mit einer interaktiven Ausstellung detailliert Auskunft über die Region zwischen Duisburg und Hamm. Zudem bietet Haus Ripshorst, das auf dem historischen Grund einer Gräftenburg steht, Exkursionen und Veranstaltungen zu Natur- und Umweltthemen an. In dem ökologisch gebauten Holzhaus, das an die Stelle der früheren Stallungen getreten ist, haben mehrere Naturschutzeinrichtungen ihren Sitz.

    Führungen und Exkursionen

    Zudem bietet Haus Ripshorst, das auf dem historischen Grund einer Gräftenburg steht, Exkursionen und Veranstaltungen zu Natur- und Umweltthemen. In dem ökologisch gebauten Holzhaus, das an die Stelle der früheren Stallungen getreten ist, haben mehrere Naturschutzeinrichtungen ihren Sitz.

    Ausstellung informiert über 20 Jahre Landschaftsumbau

    Anlässlich des Kulturhauptstadt-Jahres 2010 hat der Regionalverband Ruhr das Informationszentrum modernisiert. Neue, multimediale Präsentationstechnik und zusätzliche Service-Leistungen sollen die Besucher umfassender und ansprechender über den Emscher Landschaftspark informieren.

    Beim Betreten der Ausstellung liegt der Emscher Landschaftspark dem Besucher sprichwörtlich zu Füßen. Markierte Fußpaare auf Glas führen zu den fünfzehn bedeutenden Standorten des Regionalparks. Dort erleben die Gäste beispielsweise den Landschaftspark Duisburg-Nord interaktiv in Bild und Ton. Auf der überdimensionalen Luftbildaufnahme an der Stirnseite des "Glasparks" können sie detailgenau sehen, wo sie sich gerade befinden.

    Drei weitere audiovisuelle Terminals spiegeln die Entwicklung des Emscher Landschaftsparks in den drei Zeitzonen "Gestern, heute und morgen" wider. Themenspezifische Plakate ergänzen das Informationsangebot rund um das neue Emschertal, die Industrienatur, die neuen Parks und Gärten, die Landmarkenkunst oder Sport und Freizeit. Mit einem höhenverstellbaren Monitor ist auch ein barrierefreies Angebot geschaffen worden.

    veranstaltet von

    Regionalverband Ruhr

    Adresse

    Kronprinzenstr. 35
    45128 Essen

    Kontakt

    +49 (0)201 2069-0

    +49 (0)201 2069-500

    info@rvr.ruhr

    https://www.rvr.ruhr



    Aktuelle Hinweise: 
    Das Führungs- und Veranstaltungsprogramm des RVR und von RVR Ruhr Grün läuft ab Juli wieder an, einzelne Veranstaltungen können stattfinden. Die RVR-Besucherzentren sind mit Einschränkungen wieder geöffnet. Bitte informieren Sie sich über die konkreten Bedingungen vor Ort auf den entsprechenden Internetseiten.

    Wir bitten Sie, die geltenden Hygienerichtlinien wie Abstandsregel und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen einzuhalten. Vielen Dank!

    Regionalverband Ruhr
    Internetredaktion