Kopfbereich

"Die Geheimnisse des Herrn Barck"

Salzgitter AG-Konzernarchiv/Mannesmann-Archiv, Mülheim an der Ruhr

Ausgeplaudert von der Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik mit der ausdrücklichen Absicht, Anregungen für ein besonders wichtiges Gebiet der Unfallverhütung zu geben: Freunde zu gewinnen.“

Filmografische Angaben

Auftraggeber: Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik, Köln
Produktion: PanFilm, Hamburg
Regie: Kurt Wolfes, Heinz Pohl
Buch: Kurt Wolfes
Kamera: L. Peter Vigg
Musik: Werner L. Fritsch
Schnitt: Heinz Pohl
Produktionsjahr: 1960/61
Laufzeit: 24 Min.
Format: 16 mm, Farbe

3er Raster grau

Der Sicherheitsbeauftragte

Der Film „Die Geheimnisse des Herrn Barck“ richtet sich an die zu Beginn der 1960er-Jahre in vielen Unternehmen noch weitgehend neuen und unbekannten Sicherheitsbeauftragten.

Herr Barck ist ein erfahrener und hoch motivierter Vertreter dieses Berufsfeldes in einem nicht näher bezeichneten Unternehmen. Er will, dass sein Wissen zur Unfallverhütung kein Geheimwissen bleibt. Seine wichtigste Empfehlung: die Gewinnung von Verbündeten.

Mit Psychologie und viel Humor sensibilisiert und motiviert er für dieses im wahrsten Sinn des Wortes lebenswichtige Thema.

Der Film

Der Film besteht aus einer Rahmenhandlung, in die branchenneutral, teilweise in bewusst komischen Spielszenen, eine Vielzahl von Beispielen aus den unterschiedlichsten Arbeitssituationen integriert ist.

Er ist für einen Arbeitssicherheitsfilm untypisch unterhaltend inszeniert und auch heute noch absolut sehenswert.

1961 erhielt er auf den Berliner Industriefilm-Tagen den ersten Preis in der Kategorie „Mensch und Betrieb“.

Die Akteure

Die im Film zu sehenden Personen sind vermutlich professionelle Schauspieler. Ihre Namen und weitere Details sind nicht bekannt.

Die Produktionsfirma PanFilm GmbH wurde 1952 von Kurt Wolfes gegründet. Sie produziert noch heute Wirtschafts-, PR- und Schulungsfilme.

Die im 19. Jahrhundert gegründete Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik, die den Film in Auftrag gab und vertrieb, ist in den 2000er-Jahren nach mehreren Umstrukturierungen in der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) aufgegangen.

Dr. Kornelia Rennert
Salzgitter AG Konzernarchiv
Mannesmann-Archiv
konzernarchiv@salzgitter-ag.de
+49 208 458-1666
Wiesenstr. 36, 45473 Mülheim an der Ruhr