25-50-25 weiß

Route Industrienatur

Zeche Nachtigall | Industrienatur- Witten

Neues Leben zwischen alten Stollen

Rund um die ehemalige Zeche Nachtigall sind noch deutlich die Spuren der Industriegeschichte zu erkennen. Wo einst Bergbau, Ziegelei und Kohleschifffahrt das Landschaftsbild an der Ruhr prägten, hat die Natur längst ihr verlorenes Terrain zurückerobert.

Namensgeber der früheren Zeche ist die scheue Nachtigall, die im Ruhrtal eher selten anzutreffen ist. Andere Singvögel sind hier häufiger zu hören  und zu beobachten: Zilpzalp, Hausrotschwanz, Rotkehlchen, Singdrossel und Gebirgsstelze. Turmfalken brüten im Nistkasten hoch oben am Schornstein. Die Schleiereule zieht in manchem Frühjahr unter dem Dach des Ringofens ihre Jungen auf. In der Dämmerung, wenn der Museumsbesuch ruht, fliegt die Eule lautlos über das Gelände.

Am Tag schwirren und krabbeln Hummeln, Wildbienen, Schwebfliegen, Käfer, Heuschrecken und Schmetterlinge auf Nahrungssuche über die Wiesenflächen.

In steinigen, dunklen Ecken unter Holz oder Laub verstecken sich Schnecken, Spinnen, gelegentlich auch eine Erdkröte.

Im Sommer sitzen laut quakend Grünfrösche im Wasser, Libellen schwirren über die Oberfläche und manchmal entdeckt man sogar eine Ringelnatter, die geschickt den Kaulquappen der Teich- und Bergmolche auflauert. Sonst bevorzugt das Reptil eher den warmen Schotter neben den Gleisen, wo auch Blindschleichen gern ein Sonnenbad nehmen.

Ein sonniges Plätzchen mag auch der aus Ostasien stammende Sommerflieder, der genügsam am steinigen Wegesrand wächst und mit dem Duft seiner violetten Blüten zahlreiche Schmetterlinge anlockt. Am Fuß des Schornsteins gedeihen einige in Vergessenheit geratene Heil- und Wildkräuter wie Beinwell, Wilde Möhre, Königskerze und Knoblauchsrauke.

Ruprechts- und Leinkraut haben die Schotterflächen der Bahngleise erobert, und zwischen  Pflasterritzen leuchten die Blüten von Natternkopf, Johanniskraut und Nachtkerze.

Die Zeche Nachtigall ist Standort der Route Industrienatur, einem Projekt des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Adresse
Nachtigallstraße 35
58452 Witten

drei Kontaktboxen

Haus Ripshorst
RVR-Besucherzentrum
hausripshorst@rvr.ruhr
+49 208 3770 94-0
Ripshorster Straße 306, 46117 Oberhausen