Veranstaltungskalender

    |Mitmachaktion & WorkshopNaturerlebnisTourismus, Freizeit & Sport

    Deutsche Waldtage 2022: Exkursion "Biene trifft Wildschwein" (Hohe Mark)

    RVR Ruhr Grün lädt zu spannenden Exkursionen ein

    Exkursion "Biene trifft Wildschwein" - Entdecke die biologische Vielfalt bei einem Spaziergang durch Wald & Wiesen in der Hohen Mark (Treffpunkt: Forsthof Hohe Mark).

    Unter dem diesjährigen Motto „Biologische Vielfalt erleben!“ lädt RVR Ruhr Grün dazu ein, am 17.09. und 18.09. spannende Exkursionen mit Förster*innen, Rangern und Waldpädagoginnen von RVR Ruhr Grün zu erleben.

    Zum ersten Mal bietet RVR Ruhr Grün im Rahmen der Deutschen Waldtage kostenfreie Exkursionen an. Damit möchte der Forstbetrieb den Menschen in der Region einen Einblick in die heimischen Wälder geben und zeigen, was die Mitarbeitenden von RVR Ruhr Grün zur Wahrung der biologischen Vielfalt beitragen.

    Gemeinsam sollen die Wälder in der Üfter Mark, der Hohen Mark und Haard erkundet werden und es gibt interessante Einblicke in den Arbeitsalltag der Mitarbeitenden von RVR Ruhr Grün. Dafür bieten die Mitarbeitenden von RVR Ruhr Grün ein facettenreiches Angebot an.

    Ob mit dem Rad durch die Üfter Mark, eine spannende Exkursion für Groß und Klein durch die Hohe Mark und Haard oder ein Spaziergang mit einem Greifvogel und einer Eule– hier ist für jeden etwas dabei.

    Auf der Internetseite „TreffpunktWald“ ist jedes Angebot sowie die Teilnahmevoraussetzungen zu finden. Man kann sich direkt per E-Mail unter paul@rvr.ruhr anmelden.

    RVR Ruhr Grün freut sich auf gemeinsame Stunden und einen spannenden Austausch mit Interessierten!


    Preise

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.


    Tickets und Anmeldung

    Es ist eine Anmeldung erforderlich.

    Anmeldung via E-Mail an: paul@rvr.ruhr


    Veranstaltungsort

    Die Hohe Mark

    Adresse

    Sythener Straße
    45721 Haltern am See

    Nörd­lich der Städ­te Dors­ten und Hal­tern er­streckt sich das Nah­er­ho­lungs­ge­biet Hohe Mark mit einem reich­hal­ti­gen An­ge­bot für Na­tur­freun­de. Die Hohe Mark liegt als gro­ßes zu­sam­men­hän­gen­des Wald­ge­biet am Nord­rand des Ruhr­ge­biets und ist Na­mens­ge­ber für den Na­tur­park Hohe Mark.

    Das Hügelland der Hohen Mark weist größere Höhenunterschiede auf. Die Geländeformen sind stark wellig bis flach hügelig. Der Waldbeerenberg mit 146 Metern, der Granatberg mit 139 Metern und der Galgenberg mit 124 Metern sind die markantesten Erhebungen. Sie werden durch tief eingeschnittene Trockentäler verbunden. Die Sedimente der Oberkreide prägen die Geologie dieses Waldgebiets. Zu Sandsteinschichten verkittete mittelkörnige Quarzsande, auch Halterner Sande genannt, bauen das gesamte Hügelland der Hohen Mark auf.

    Von der Heideflächen zurück zum Waldgebiet

    Eichen-, Buchen- und Birkenwälder bestimmten früher das Waldbild, das sich durch Übernutzung von Waldweide und durch Brand seit dem ausgehenden Mittelalter zur Heidelandschaft entwickelte. Heideschäferei war anschließend die wichtigste Wirtschaftsform. Heute haben sich die ehemaligen Heideflächen und Sandhügel dank forstlicher Betreuung in lichte Kiefernwälder, Fichtenwälder sowie größere Buchen- und Eichenwälder verwandelt.

    Aussichtspunkt und Wege

    In der Nähe des Galgenbergs steht ein Feuerwachturm, der neben dem Waldbrandschutz eine gute Aussicht über die Region bietet. Ausgebaute Wege laden zum Radfahren und Joggen ein, es gibt ein komplett ausgezeichnetes Wanderwegenetz und ausgewiesene Reitwege.

    Touren auf dem Pferderücken

    Die Hohe Mark und auch das Gebiet "Die Haard" im Norden des Ruhrgebiets laden zu ausgedehnten Touren auf dem Rücken der Pferde ein. Der Regionalverband Ruhr hat zwei Reitkarten mit Begleitheft herausgegeben, die attraktive Touren beschreiben. Mit dem "Reittipp Naturpark Hohe Mark Ost" lässt sich eine Rundtour durch die Hohe Mark, eine durch die Haard und eine Kombinationstour aus diesen beiden planen.

    Die Ausgabe für "Naturpark Hohe Mark West" führt über die Reitwege von Üfter Mark, Dämmerwald, Kirchheller Heide und Tester Berge. Beide Karten zusammen weisen ein weit verzweigtes Netz von insgesamt 430 Kilometern aus.

    Rundtour Hohe Mark

    Diese 16 Kilometer lange Rundtour ist überwiegend einfach zu bereiten und führt nahezu ausschließlich durch den Wald. Die Wege sind fast durchgehend sandig. Die Gangart des Pferdes kann wechseln, da auch die Wegführung wechselt zwischen Reitpfaden durch dichten Baumbestand und lange gerade Abschnitte.

    veranstaltet von

    RVR Ruhr Grün

    Adresse

    Kronprinzenstraße 35
    45128 Essen

    Kontakt

    +49 (0)201 2069-718

    +49 (0)201 2069-745

    ruhrgruen@rvr.ruhr

    http://www.forst.rvr.ruhr



    Karte

    Allgemeine Hinweise

    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Teilnahme an allen Veranstaltungen auf eigene Gefahr erfolgt. Denken Sie bitte bei Veranstaltungen, die im Freien stattfinden, an angemessene Kleidung und Schuhwerk. Änderungen des Programms können aus zeitlichen oder organisatorischen Gründen notwendig werden. Für alle Führungen, Workshops oder Umweltbildungsangebote ist – wenn nicht anders gekennzeichnet – eine Anmeldung erforderlich. Die Kostenbeiträge werden direkt vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung vom jeweiligen Veranstalter oder von den ExkursionsleiterInnen entgegengenommen. Soweit Kostenbeiträge erhoben werden, ist dies vermerkt.

    Betrifft Corona-Prävention

    Bitte beachten Sie, dass alle Veranstaltungen unter Vorbehalt der jeweils gültigen Vorschriften zur Covid 19-Prävention gelten. Bitte erfragen Sie nach Möglichkeit den aktuellen Stand der Durchführung der jeweiligen Veranstaltung beim Veranstalter selbst. Die Kontaktinformationen finden Sie direkt im Veranstaltungsprogramm. Es gelten zum Teil Obergrenzen für die Teilnahme an den Angeboten, die jeweils dem aktuellen Infektionsgeschehen angepasst werden. Wir behalten uns eine Absage der Veranstaltungen zum Schutz vor einer weiteren Pandemieausbreitung vor. Bei allen Veranstaltungen gelten die ortsüblichen Hygieneschutzmaßnahmen, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, die Einhaltung von Mindestabständen, etc.

    drei Kontaktboxen

    Haus Ripshorst
    RVR-Besucherzentrum
    hausripshorst@rvr.ruhr
    +49 208 3770 94-0
    Ripshorster Straße 306, 46117 Oberhausen