Literaturförderung

MITHU M. SANYAL bekommt LITERATURPREIS RUHR 2021

Fünf aktuelle Bücher hatte die Jury für die Shortlist des Hauptpreises ausgewählt.

Mit zwei Debütromanen, einem Jugendroman, einem Bildband und einem Wenderoman repräsentieren sie die ganze Bandbreite der Ruhrgebietsliteratur. 

Die Preisverleihung zum Literaturpreis Ruhr fand am 28. Oktober im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen statt.

gut zu wissen

Zur Preisverleihung des Literaturpreises Ruhr 2020 ist das Buch „Ausgezeichnet. Literaturpreis Ruhr – 33 Porträts“ im Kettler Verlag erschienen, herausgegeben vom RVR.

Es ist erhältlich im 

RVR-Online Shop 

25-50-25 grau - Container für News

Aktuell

Literaturpreis Ruhr für "Identitti" von Mithu M. Sanyal

Mit dem Hauptpreis des Literaturpreises Ruhr wurde heute Abend der Roman "Identitti" von Mithu M. Sanyal ausgezeichnet. Die Ehrung ist mit 15.000 Euro dotiert.

Den Förderpreis und 5.000 Euro Preisgeld erhielt Esra Canpalat aus Bochum für die Erzählung “Walrosshaut“. Der undotierte Ehrenpreis ging an Beate Scherzer und Peter Kolling von der Buchhandlung Proust in Essen.

Noch mehr Infos zu Preisträgerinnen und Preisträgern, zu Jury, Auswahlverfahren und Shortlist in unserer aktuellen News:

mehr dazu 

25-50-25 weiß

Preisverleihung - Eindrücke

25-50-25 weiß - Container für Video

Video - das meint die Jury zum ausgezeichneten Werk:

youtube video id: OKwK1Xj2E-0

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Daten darüber an YouTube übermittelt und Sie erklären sich gleichzeitig damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

25-50-25 grau

Nominiert für den Hauptpreis 2021 waren:

„Nach vorn, nach Süden“ von Sarah Jäger

Sarah Jägers Jugendroman beginnt als Kammerspiel mit ungewöhnlichem Setting: im Hinterhof des Penny-Marktes einer Stadt im Ruhrgebiet. Hier hängt eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener ab, denen das Leben nichts geschenkt hat. Drei von ihnen machen sich auf die Suche nach dem verschwundenen Jo und ein Roadmovie von Münster über Süddeutschland bis zur Nordsee beginnt. Sarah Jäger hat eine rasante, authentische Entwicklungsgeschichte geschrieben, witzig und ganz nah an den jugendlichen Figuren.

„Sieben Richtige“ von Volker Jarck

Von verschiedenen Schicksalen und Charakteren erzählt der Lektor Volker Jarck in seinem Rollenwechsel als Autor - die jahrelange Erfahrung und Liebe zur Sprache spürt man auf jeder Seite. Er erzählt wortgewandt von verschiedenen Lebensbrüchen, alle verortet zwischen Bochum und Köln. Dass er diese Figuren und ihre Wege so liebevoll miteinander verwebt und überall das Glück einflicht, macht das hoffnungsgebende Element aus. Ein berührendes, lesenswertes Buch, das Kraft gibt in herausfordernden Zeiten. 

25-50-25 weiß

„Identitti“ von Mithu Sanyal
Ein Campusroman aus Europas dichtester Universitätslandschaft, ein Identitätsroman aus Deutschlands ältestem Melting Pott, ein bunter, lebensvoller Ideenroman zur aktuellen Diskussion über Herkunft, Hautfarbe, Klasse, Geschlecht, Religion, Kultur, Begehren, Bildung und Weltanschauung: Was macht uns aus? Haben wir die Wahl? Und was, wenn wir uns täuschen? Mithu Sanyal erleuchtet ihre Leser*innen, indem sie sie verwirrt - witzig, spannend, formenreich und innovativ.

„Im Bauch der Königin“ von Karosh Taha
Wo ist vorne, wo ist hinten? Das weiß man bei diesem Wenderoman nicht. Von beiden Seiten zu lesen, eröffnet er zahlreiche Möglichkeiten für seine Figuren – junge Menschen aus Einwandererfamilien, irgendwo im Ruhrgebiet, die noch nicht wissen, wer sie sind, und vielleicht nie wissen werden, wohin sie gehören. Zwei Erzählstimmen, zwei unterschiedliche Paralleluniversen, die doch alle um einen Fixstern kreisen: um die geheimnisvolle Shahira. Karosh Taha schreibt ebenso märchenhaft wie knallhart.

25-50-25 grau

„Ein Traum in bunt“ von Stefan Thoben
Stefan Thobens „Ein Traum in bunt“ ist mehr als ein weiterer Bildband, der die schon oft fotografierten Ikonen und Landmarken des Ruhrgebiets zeigt. Es ist ein „Reiseführer“, der bewusst die bekannten Ziele umgeht. Vielmehr zeigt die Reise Unerwartetes, Brüche und Biografien. „Ein Traum in bunt“ fordert seine Leser*innen, Bild und Text fügen sich nicht automatisch zu einem harmonischen Ganzen. Es bedarf eines zweiten Blicks bei Wort und Bild. Man ändert die Sicht, man entdeckt die Region neu.

Literaturpreis Ruhr 2021

Literaturpreis Ruhr 2021

Der Literaturpreis Ruhr ist die wichtigste ideelle wie materielle Auszeichnung für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die im Ruhrgebiet leben, sowie für Autorinnen und Autoren von außerhalb, die über die Region schreiben. Er wird seit 1986 jährlich vom Regionalverband Ruhr vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch und konzeptionell betreut.

Der Hauptpreis

Der Hauptpreis des Literaturpreises Ruhr wird verliehen für ein literarisches Werk von herausragender Qualität, das im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 30. April 2021 in einem Verlag oder per Selfpublishing erschienen ist. Der Autor oder die Autorin des nominierten Werkes lebt im Ruhrgebiet oder befasst sich in seinem bzw. ihrem Werk mit der Region oder mit einem Thema, das einen Bezug zum Ruhrgebiet aufzeigt.

Die unabhängige Jury wählt die Preisträgerin oder den Preisträger aus. Sie sucht drei bis fünf Titel aus, die als Favoriten auf einer Shortlist gelistet werden. Diese wird vor der Preisverleihung veröffentlicht.

Bis zum 30. April nimmt das Literaturbüro Ruhr Nominierungen von Verlagen, Literaturorganisationen und literaturnahen Institutionen entgegen. Ausgezeichnete Autorinnen und Autoren aus den Vorjahren können mit neuen Titeln wieder nominiert werden.

Der Hauptpreis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Download

Der Förderpreis

Der Förderpreis des Literaturpreises Ruhr wird an eine Nachwuchsschriftstellerin oder -schriftsteller vergeben, die oder der im Ruhrgebiet lebt. Ausgezeichnet werden Texte, die 2020 erstmalig veröffentlicht wurden.

Zugelassen für die Bewerbung sind Prosa- und Lyriktexte, keine Theaterstücke oder Drehbücher. Neben Buchveröffentlichungen (auch Selfpublishing) gelten Veröffentlichungen in Zeitschriften, Blogeinträge, Performances im Rahmen von Lesungen, Poetry Slams etc. als auszeichnungsfähig. Bewerbungen von Preisträgerinnen und Preisträgern aus den Vorjahren sind nicht zulässig.

Bewerbungen für den Förderpreis nimmt das Literaturbüro Ruhr bis zum 30. April 2021 entgegen.

Der Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Zudem wird neben dem Haupt- und dem Förderpreis auch ein Ehrenpreis verliehen. Dieser richtet sich an Akteure aus dem Literaturbetrieb, die sich auf eine herausragende Art und Weise für die Literatur in der Metropole Ruhr einsetzen. Den Preisträger bestimmt der RVR gemeinsam mit dem Literaturbüro Ruhr. Die Auszeichnung wird nach Bedarf und nicht jährlich vergeben.

Jurys Literaturpreis Ruhr

Jurys Literaturpreis Ruhr

Die Jury für den Literaturpreis Ruhr/Kategorie Hauptpreis 2021:

Christa Becker-Lettow
RVR-Ausschuss für Kultur, Sport und Vielfalt 

Patrick Musial
Buchhandlung Musial Recklinghausen 

Dina Netz
Literaturkritikerin, Deutschlandfunk 

Karla Paul
Literaturbloggerin www.buchkolumne.de 

Prof. Dr. Alexandra Pontzen
Germanistik/Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Fakultät für Geisteswissenschaften, Universität Essen-Duisburg

Die Jury für den Literaturpreis Ruhr/Kategorie Förderpreis 2021:

Dr. Bozena Badura
Literaturbloggerin www.dasdebut.de 

Sandra Da Vina
Autorin und Poetry Slammerin

Inger Hachen-Jehring
RVR-Ausschuss für Kultur, Sport und Vielfalt 

Prof. Dr. Ralph Köhnen
Germanistisches Institut an der Fakultät für Philologie, Ruhr-Universität Bochum, Literarische Gesellschaft Bochum 

Martina Lilla-Oblong
RVR-Ausschuss für Kultur, Sport und Vielfalt 

Dr. Artur Nickel
Herausgeber „Essener Anthologien“ 

Regina Völz
Journalistin, WDR-Essen

Netzwerk literaturgebiet.ruhr

Netzwerk literaturgebiet.ruhr

Die Literaturszene an der Ruhr hat sich zusammengeschlossen und präsentiert sich seit April 2019 unter einer gemeinsamen Dachmarke. Das Netzwerk besteht aus einem wachsenden Kreis von Stadtbibliotheken, Literaturvereinen und -häusern, Verlagen, Buchhandlungen, freien Lesebühnen und anderen engagierten Akteuren aus verschiedensten Städten.

Das Netzwerk möchte die vorhandene Qualität und Vielfalt der Literaturszene Ruhr herausstellen, die literarischen Aktivitäten der Region sichtbar machen sowie städteübergreifende Zusammenarbeit fördern. Träger des Netzwerks ist seit September 2018 das Literaturbüro Ruhr e.V. Das Netzwerk macht nicht nur Marketing für die Literatur vor Ort, sondern wird auch ein inhaltlich und konzeptionell agierendes Netzwerk sein.

Förderer

Unterstützung für die Netzwerkarbeit gibt es vom Regionalverband Ruhr (RVR) und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Homepage des Netzwerks findet sich unter der gleichlautenden Adresse

www.literaturgebiet.ruhr.

Literaturbüro Ruhr e.V.

Literaturbüro Ruhr e.V.

Seit 1986 beschäftigt sich das Literaturbüro Ruhr mit der Autoren-, Lese- und Literaturförderung schwerpunktmäßig im Ruhrgebiet, sowie darüber hinaus in Nordrhein-Westfalen. Es wurde als drittes der fünf Literaturbüros in NRW gegründet.

Im Jahr 2019 hat das Literaturbüro Ruhr die Trägerschaft für das Netzwerk literaturgebiet.ruhr übernommen und fungiert damit als Anlaufstelle für die Literatur in der Metropole Ruhr. Im Auftrag der anderen nordrhein-westfälischen Literaturbüros gibt es den Weiterbildungskalender für Autor*innen und Literaturvermittler*innen heraus und führt mit zahlreichen Kooperationspartnern literarische Veranstaltungen durch.

Förderer

Das Land Nordrhein-Westfalen, der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Stadt Gladbeck sind Förderer des Literaturbüro Ruhr e.V.

www.literaturbuero-ruhr.de 

Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.

Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.

Das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. ist seit 1984 eine Einrichtung für Literatur- und Autor*innenförderung in NRW. Es arbeitet landesweit mit Schwerpunkt für die Regionen Hellweg, Sauerland, Südwestfalen, östliches Ruhrgebiet und Münsterland.

Das Büro versteht sich als Lobbyeinrichtung für Literatur. Beratung von Autor*innen, Literaturvermittler*innen, Maßnahmen zur Weiterbildung sowie konzeptionelle Entwicklung und organisatorische Durchführung von Literaturprojekten sind die drei wesentlichen Säulen der Arbeit.

Förderer

Regelförderer des Westfälischen Literaturbüros sind das Land Nordrhein-Westfalen, der Regionalverband Ruhr (RVR) sowie der Kreis und die Kreisstadt Unna.

www.wlb.de 

Maria Baumeister
Referat Kultur und Sport
Team Regionale Kultur
baumeister@rvr.ruhr
+49 201 2069-504