Aktuelles

17 Millionen Euro Fördermittel für Orte der Begegnung in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Metropole Rhr (idr). Das neue NRW-Heimatministerium schüttet die ersten Gelder der Städtebauförderung aus. Mehr als 17 Millionen Euro erhalten Kommunen in der Metropole Ruhr für Projekte der sogenannten "kommunalen Begegnungsstruktur". Gefördert werden z.B. Modernisierungen oder Umbau von Jugendzentren, Begegnungsstätte oder Sportanlagen. Die größte Einzelsumme fließt in den Umbau eines Schulgebäudes zum Jugendhilfezentrum in Herne (4.320.000 Euro). Landesweit erhalten 44 Kommunen insgesamt 55,4 Millionen Euro Fördermittel aus dem Investitionspakt "Integration im Quartier". Das in diesem Jahr erstmalig aufgelegte Bund-Länder-Programm unterstützt die Städte und Gemeinden darin, Orte der Begegnung zu schaffen oder aufzuwerten. Infos unter www.mgepa.nrw.dePressekontakt: NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Pressestelle, Telefon 0211/8618-4246, E-Mail: presse@mgepa.nrw.de

Düsseldorf/Metropole Rhr (idr). Das neue NRW-Heimatministerium schüttet die ersten Gelder der Städtebauförderung aus. Mehr als 17 Millionen Euro erhalten Kommunen in der Metropole Ruhr für Projekte der sogenannten "kommunalen Begegnungsstruktur". Gefördert werden z.B. Modernisierungen oder Umbau von Jugendzentren, Begegnungsstätte oder Sportanlagen. Die größte Einzelsumme fließt in den Umbau eines Schulgebäudes zum Jugendhilfezentrum in Herne (4.320.000 Euro).

Landesweit erhalten 44 Kommunen insgesamt 55,4 Millionen Euro Fördermittel aus dem Investitionspakt "Integration im Quartier". Das in diesem Jahr erstmalig aufgelegte Bund-Länder-Programm unterstützt die Städte und Gemeinden darin, Orte der Begegnung zu schaffen oder aufzuwerten.

Infos unter www.mgepa.nrw.de

Pressekontakt: NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Pressestelle, Telefon 0211/8618-4246, E-Mail: presse@mgepa.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet