Aktuelles

Ausgezeichnete Chemie: Mülheimer Max-Planck-Institute verleihen Wissenschafts-Preis im Schloss Broich

Mülheim an der Ruhr (idr). Der Ernst Haage-Preis zeichnet seit 2006 junge Wissenschaftler für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Chemie aus und fördert insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Auszeichnung zu Ehren des Mülheimer Unternehmers Ernst Haage (1901-1968) wird am 13. November im Schloss Broich verliehen. Sie ist in eine internationale Tagung eingebettet: Forscher präsentieren an zwei Tagen einem Fachpublikum ihre neusten Ergebnisse zum Thema CO2-Aktivierung. Dr. Tim-Patrick Fellinger wird mit dem Ernst Haage-Preis 2018 für seine herausragenden Forschungsarbeiten im Bereich der grundlegenden Katalysatorentwicklung bei der sauerstoffbezogenen elektrochemischen Energieumwandlung ausgezeichnet. Dr. Lucas Schreyer erhält den Doktoranden-Preis 2018 für seine Dissertation auf dem Gebiet der Organokatalyse, sie handelt von asymmetrischen Kohlenstoff-Kohlenstoff-bindungsbildenden Reaktionen. Seit nunmehr zwölf Jahren vergeben das Max-Planck-Institut (MPI) für Chemische Energiekonversion und die Ernst Haage-Stiftung den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis. Das Stiftungskuratorium wird seit diesem Jahr außerdem verstärkt durch das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. Weitere Infors unter www.cec.mpg.de/institut/ernst-haage-preisPressekontakt: MPI, Christin Ernst, Telefon: 0208/306-3681, E-Mail: christin.ernst@cec.mpg.de

Mülheim an der Ruhr (idr). Der Ernst Haage-Preis zeichnet seit 2006 junge Wissenschaftler für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Chemie aus und fördert insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Auszeichnung zu Ehren des Mülheimer Unternehmers Ernst Haage (1901-1968) wird am 13. November im Schloss Broich verliehen. Sie ist in eine internationale Tagung eingebettet: Forscher präsentieren an zwei Tagen einem Fachpublikum ihre neusten Ergebnisse zum Thema CO2-Aktivierung.

Dr. Tim-Patrick Fellinger wird mit dem Ernst Haage-Preis 2018 für seine herausragenden Forschungsarbeiten im Bereich der grundlegenden Katalysatorentwicklung bei der sauerstoffbezogenen elektrochemischen Energieumwandlung ausgezeichnet. Dr. Lucas Schreyer erhält den Doktoranden-Preis 2018 für seine Dissertation auf dem Gebiet der Organokatalyse, sie handelt von asymmetrischen Kohlenstoff-Kohlenstoff-bindungsbildenden Reaktionen.

Seit nunmehr zwölf Jahren vergeben das Max-Planck-Institut (MPI) für Chemische Energiekonversion und die Ernst Haage-Stiftung den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis. Das Stiftungskuratorium wird seit diesem Jahr außerdem verstärkt durch das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung.

Weitere Infors unter www.cec.mpg.de/institut/ernst-haage-preis

Pressekontakt: MPI, Christin Ernst, Telefon: 0208/306-3681, E-Mail: christin.ernst@cec.mpg.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet