Aktuelles

"Der Faust" geht an Marlúcia do Amaral, Maja Beckmann und Roberto Ciulli

Kassel/Metropole Ruhr (idr). Marlúcia do Amaral erhielt am Wochenende in Kassel den Deutschen Theaterpreis "Der Faust" in der Kategorie "Darstellerin/Darsteller Tanz". Die Tänzerin der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg wurde für ihre Verkörperung der Odette in "Schwanensee" ausgezeichnet. Die Jury lobte ihre "außergewöhnliche Physis, Intensität und Kraft". Ebenfalls geehrt wurde die in Herne geborene Schauspielerin Maja Beckmann, die ihre Karriere von 2001 bis 2013 am Bochumer Schauspielhaus begann und heute zum Ensemble der Münchner Kammerspiele gehört. Sie nahm den "Faust" als beste Darstellerin für ihre Rolle in der Inszenierung "Dionysos Stadt" entgegen. Der Preis für das Lebenswerk ging an Roberto Ciulli, Gründer und Intendant des Mülheimer Theaters an der Ruhr. "Italienische Commedia und Clownerie verbinden sich in seinem Schaffen mit großen europäischen Stoffen und der Sympathie für Schwache und Unterdrückte", so die Begründung. Der Deutsche Theaterpreis wird veranstaltet und gefördert durch das Hessische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, die Stadt Kassel, die Kulturstiftung der Länder, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste und den Deutschen Bühnenverein. Infos: www.buehnenverein.dePressekontakt: Barbarella Entertainment GmbH, Christian Esser, Telefon: 0221/95159017, E-Mail: christian.esser@barbarella.de; Deutscher Bühnenverein, Vera Scory-Engels, Telefon: 0221/2081227, E-Mail: scory-engels@buehnenverein.de

Kassel/Metropole Ruhr (idr). Marlúcia do Amaral erhielt am Wochenende in Kassel den Deutschen Theaterpreis "Der Faust" in der Kategorie "Darstellerin/Darsteller Tanz". Die Tänzerin der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg wurde für ihre Verkörperung der Odette in "Schwanensee" ausgezeichnet. Die Jury lobte ihre "außergewöhnliche Physis, Intensität und Kraft".

Ebenfalls geehrt wurde die in Herne geborene Schauspielerin Maja Beckmann, die ihre Karriere von 2001 bis 2013 am Bochumer Schauspielhaus begann und heute zum Ensemble der Münchner Kammerspiele gehört. Sie nahm den "Faust" als beste Darstellerin für ihre Rolle in der Inszenierung "Dionysos Stadt" entgegen.

Der Preis für das Lebenswerk ging an Roberto Ciulli, Gründer und Intendant des Mülheimer Theaters an der Ruhr. "Italienische Commedia und Clownerie verbinden sich in seinem Schaffen mit großen europäischen Stoffen und der Sympathie für Schwache und Unterdrückte", so die Begründung.

Der Deutsche Theaterpreis wird veranstaltet und gefördert durch das Hessische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, die Stadt Kassel, die Kulturstiftung der Länder, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste und den Deutschen Bühnenverein.

Infos: www.buehnenverein.de

Pressekontakt: Barbarella Entertainment GmbH, Christian Esser, Telefon: 0221/95159017, E-Mail: christian.esser@barbarella.de; Deutscher Bühnenverein, Vera Scory-Engels, Telefon: 0221/2081227, E-Mail: scory-engels@buehnenverein.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet