Aktuelles

Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Graduiertenkollegs im Ruhrgebiet

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat vier neue Graduiertenkollegs in NRW zur Förderung ausgewählt, eines davon wird an der Uni Duisburg-Essen mit Beteiligung der FH Dortmund eingerichtet. Hier wird zum Thema "Wissens- und datenbasierte Personalisierung von Medizin am Point of Care" geforscht, unter der Leitung von Prof. Britta Böckmann. Das Graduiertenkolleg wird zunächst für viereinhalb Jahre lang mit rund fünf Millionen Euro gefördert. Außerdem wurde die Förderung für das Graduiertenkolleg "Anpassungsintelligenz von Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld" der TU Dortmund verlängert. Insgesamt 6,2 Millionen Euro fließen von Oktober 2020 bis Ende 2025 in das Projekt. Graduiertenkollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem Forschungs- und Qualifizierungsprogramm auf hohem fachlichen Niveau zu promovieren. Die DFG fördert bislang deutschlandweit 219 Graduiertenkollegs, 43 davon in NRW. Hinzu kommen nun die neu bewilligten Kollegs, die ab Oktober 2020 ihre Arbeit aufnehmen.Pressekontakt: NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft, Pressestelle, Telefon: 0211/896-4791, E-Mail: presse@mkw.nrw.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat vier neue Graduiertenkollegs in NRW zur Förderung ausgewählt, eines davon wird an der Uni Duisburg-Essen mit Beteiligung der FH Dortmund eingerichtet. Hier wird zum Thema "Wissens- und datenbasierte Personalisierung von Medizin am Point of Care" geforscht, unter der Leitung von Prof. Britta Böckmann. Das Graduiertenkolleg wird zunächst für viereinhalb Jahre lang mit rund fünf Millionen Euro gefördert.

Außerdem wurde die Förderung für das Graduiertenkolleg "Anpassungsintelligenz von Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld" der TU Dortmund verlängert. Insgesamt 6,2 Millionen Euro fließen von Oktober 2020 bis Ende 2025 in das Projekt.

Graduiertenkollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem Forschungs- und Qualifizierungsprogramm auf hohem fachlichen Niveau zu promovieren. Die DFG fördert bislang deutschlandweit 219 Graduiertenkollegs, 43 davon in NRW. Hinzu kommen nun die neu bewilligten Kollegs, die ab Oktober 2020 ihre Arbeit aufnehmen.

Pressekontakt: NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft, Pressestelle, Telefon: 0211/896-4791, E-Mail: presse@mkw.nrw.de

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0