Aktuelles

Dortmunder Roboter pflegt Kunstrasenplätze

Dortmund (idr). Platzwarte könnten in Zukunft Unterstützung vom Kollegen Roboter erhalten. Experten der FH Dortmund haben gemeinsam mit Unternehmenspartnern einen funkgesteuerten Roboter entwickelt, der den Kunstrasen ganzer Sportplätze reinigen und pflegen kann. "TurfRob" fährt mit bis zu drei Kilometern pro Stunde über die Fläche und säubert den Kunstrasen. Bisher kommen hier meist Traktoren zum Einsatz, die mit Bürsten auf den Plätzen ihre Bahnen ziehen. Der Rasen wird gebürstet, aufgerichtet und das enthaltene Granulat sortiert. "TurfRob" erledigt die Aufgabe dank Funksteuerung deutlich präziser und effizienter. Bedient wird die rund einen halben Meter hohe Maschine via Smartphone-App. Einen Prototypen gibt es bereits. Der hat sich auch im Praxistest bewährt. Wann der Roboter in Serie gehen kann, steht aber noch nicht fest. finden Weitere Informationen unter www.vimeo.com und www.imsl.fh-dortmund.dePressekontakt: Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Informatik, Prof. Dr. Christof Röhrig, Telefon: 0231/9112-8100, E-Mail: christof.roehrig@fh-dortmund.de, roehrig@ieee.org

Dortmund (idr). Platzwarte könnten in Zukunft Unterstützung vom Kollegen Roboter erhalten. Experten der FH Dortmund haben gemeinsam mit Unternehmenspartnern einen funkgesteuerten Roboter entwickelt, der den Kunstrasen ganzer Sportplätze reinigen und pflegen kann. "TurfRob" fährt mit bis zu drei Kilometern pro Stunde über die Fläche und säubert den Kunstrasen.

Bisher kommen hier meist Traktoren zum Einsatz, die mit Bürsten auf den Plätzen ihre Bahnen ziehen. Der Rasen wird gebürstet, aufgerichtet und das enthaltene Granulat sortiert. "TurfRob" erledigt die Aufgabe dank Funksteuerung deutlich präziser und effizienter. Bedient wird die rund einen halben Meter hohe Maschine via Smartphone-App.

Einen Prototypen gibt es bereits. Der hat sich auch im Praxistest bewährt. Wann der Roboter in Serie gehen kann, steht aber noch nicht fest. finden

Weitere Informationen unter www.vimeo.com und www.imsl.fh-dortmund.de

Pressekontakt: Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Informatik, Prof. Dr. Christof Röhrig, Telefon: 0231/9112-8100, E-Mail: christof.roehrig@fh-dortmund.de, roehrig@ieee.org

Online-Redaktion
Team Medien und Internet