Aktuelles

Emil Schumacher Museum zeigt Porzellan-Werkkomplex

Hagen (idr). Das Emil Schumacher Museum Hagen präsentiert ab Sonntag (28. Januar) einen außergewöhnlichen Werkkomplex des Künstlers: Beinahe vollständig sind hier die von ihm bearbeiteten Schalen der Porzellangestalterin Trude Petri zu sehen. Unter dem Titel "Schumacher - Bilder auf Porzellan" zeigt das Museum die filigranen Kunstwerke, die der Künstler 1992 und 1993 geschaffen hat. Die Unikate sind bis auf wenige Ausnahmen heute Teil der Sammlung der Emil Schumacher Stiftung. Mit Gold, Platin und Porzellanfarbe experimentierte Schumacher auf dem edlen Material. Eine neue Herausforderung, denn seine Arbeiten waren zeitlebens inspiriert von Eigenheiten wechselnder Materialien, ihren Fehlern und sogar von Fundstücken, die für andere nicht mehr zu gebrauchen waren. Zu sehen ist die Schau bis zum 22. April. Infos unter www.esmh.dePressekontakt: Emil Schumacher Museum, Rouven Lotz, Telefon: 02331/3060-066, E-Mail: rlotz@esmh.de

Hagen (idr). Das Emil Schumacher Museum Hagen präsentiert ab Sonntag (28. Januar) einen außergewöhnlichen Werkkomplex des Künstlers: Beinahe vollständig sind hier die von ihm bearbeiteten Schalen der Porzellangestalterin Trude Petri zu sehen. Unter dem Titel "Schumacher - Bilder auf Porzellan" zeigt das Museum die filigranen Kunstwerke, die der Künstler 1992 und 1993 geschaffen hat. Die Unikate sind bis auf wenige Ausnahmen heute Teil der Sammlung der Emil Schumacher Stiftung.

Mit Gold, Platin und Porzellanfarbe experimentierte Schumacher auf dem edlen Material. Eine neue Herausforderung, denn seine Arbeiten waren zeitlebens inspiriert von Eigenheiten wechselnder Materialien, ihren Fehlern und sogar von Fundstücken, die für andere nicht mehr zu gebrauchen waren.

Zu sehen ist die Schau bis zum 22. April.

Infos unter www.esmh.de

Pressekontakt: Emil Schumacher Museum, Rouven Lotz, Telefon: 02331/3060-066, E-Mail: rlotz@esmh.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet