Aktuelles

Essener Mediziner entwickeln Strategien gegen Gehirnmetastasen

Essen (idr). Mediziner der Uni Duisburg-Essen beteiligen sich an einem groß angelegten Forschungsprojekt der Deutschen Krebshilfe. Gemeinsam wollen Wissenschaftler aus ganz Deutschland Strategien gegen die Neubildung von Metastasen bei Gehirntumoren entwickeln. Zwei der insgesamt neun beteiligten Forschungsgruppen sind an der Medizinischen Fakultät der Uni Duisburg-Essen angesiedelt. Die Deutsche Krebshilfe fördert das Verbundprojekt mit rund 1,6 Millionen Euro. Infos unter www.klinikum.uni-heidelberg.dePressekontakt: Universitätsklinikum Essen, Christine Harrell, Telefon: 0201/723-1615, E-Mail: christine.harrell@uk-essen.de

Essen (idr). Mediziner der Uni Duisburg-Essen beteiligen sich an einem groß angelegten Forschungsprojekt der Deutschen Krebshilfe. Gemeinsam wollen Wissenschaftler aus ganz Deutschland Strategien gegen die Neubildung von Metastasen bei Gehirntumoren entwickeln. Zwei der insgesamt neun beteiligten Forschungsgruppen sind an der Medizinischen Fakultät der Uni Duisburg-Essen angesiedelt.

Die Deutsche Krebshilfe fördert das Verbundprojekt mit rund 1,6 Millionen Euro.

Infos unter www.klinikum.uni-heidelberg.de

Pressekontakt: Universitätsklinikum Essen, Christine Harrell, Telefon: 0201/723-1615, E-Mail: christine.harrell@uk-essen.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet