Aktuelles

IAT befragt Flüchtlinge zu digitalen Wissensflüssen

Gelsenkirchen (idr). Die digitalen Wissensflüsse von Flüchtlingen erforscht das Institut Arbeit und Technik (IAT) an der Westfälischen Hochschule zusammen mit der Universität Macerata, Italien. Mithilfe einer Online-Befragung wollen die Forscher herausfinden, welche Informationen z.B. per Whatsapp über Fluchtweg, Arbeitsmarkt und die soziokulturelle Lage des Ziellandes zwischen Herkunfts- und Ankunftsregion ausgetauscht werden. Dabei geht es auch um die Frage, ob Mythen über das Ankunftsland verbreitet werden und ob die Auskünfte den Nachzug beeinflussen. Befragt werden Flüchtlinge in NRW und in Italien.Pressekontakt: IAT, Dr. Alexandra David, Telefon: 0209/1707-171, E-Mail: david@iat.eu

Gelsenkirchen (idr). Die digitalen Wissensflüsse von Flüchtlingen erforscht das Institut Arbeit und Technik (IAT) an der Westfälischen Hochschule zusammen mit der Universität Macerata, Italien. Mithilfe einer Online-Befragung wollen die Forscher herausfinden, welche Informationen z.B. per Whatsapp über Fluchtweg, Arbeitsmarkt und die soziokulturelle Lage des Ziellandes zwischen Herkunfts- und Ankunftsregion ausgetauscht werden. Dabei geht es auch um die Frage, ob Mythen über das Ankunftsland verbreitet werden und ob die Auskünfte den Nachzug beeinflussen. Befragt werden Flüchtlinge in NRW und in Italien.

Pressekontakt: IAT, Dr. Alexandra David, Telefon: 0209/1707-171, E-Mail: david@iat.eu

Online-Redaktion
Team Medien und Internet