Aktuelles

Kabinettsausschuss gegen Rassismus nutzt Expertenrat der Duisburger Wissenschaftlerin Aylin Karabulut

Duisburg/Berlin (idr). Die Duisburger Migrations- und Ungleichheitsforscherin Aylin Karabulut wird vom Kabinettsausschuss gegen Rassismus zu Rate gezogen. Die Wissenschaftlerin befasst sich an der Uni Duisburg-Essen mit struktureller Diskriminierung und bildungsbezogener Ungleichheit. Schwerpunkte sind dabei Rassismus an Schulen und Rassismuserfahrungen Jugendlicher. Außerdem hat Karabulut Maßnahmen dargelegt, wie man Rassismus entgegenwirken kann und was vorbeugend zu tun ist. So plädiert sie beispielsweise dafür, "bundesweite Antidiskriminierungsstellen für Schulen einzurichten sowie nachhaltig Professuren und Lehrstühle zu schaffen, die dezidiert zu Rassismus in Deutschland forschen".Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, AG Migrations- und Ungleichheitsforschung, Aylin Karabulut, E-Mail: aylin.karabulut@uni-due.de; Ressort Presse/Redaktion, Ulrike Bohnsack, Telefon: 0203/379-2429, E-Mail: ulrike.bohnsack@uni-due.de

Duisburg/Berlin (idr). Die Duisburger Migrations- und Ungleichheitsforscherin Aylin Karabulut wird vom Kabinettsausschuss gegen Rassismus zu Rate gezogen. Die Wissenschaftlerin befasst sich an der Uni Duisburg-Essen mit struktureller Diskriminierung und bildungsbezogener Ungleichheit. Schwerpunkte sind dabei Rassismus an Schulen und Rassismuserfahrungen Jugendlicher. Außerdem hat Karabulut Maßnahmen dargelegt, wie man Rassismus entgegenwirken kann und was vorbeugend zu tun ist. So plädiert sie beispielsweise dafür, "bundesweite Antidiskriminierungsstellen für Schulen einzurichten sowie nachhaltig Professuren und Lehrstühle zu schaffen, die dezidiert zu Rassismus in Deutschland forschen".

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, AG Migrations- und Ungleichheitsforschung, Aylin Karabulut, E-Mail: aylin.karabulut@uni-due.de; Ressort Presse/Redaktion, Ulrike Bohnsack, Telefon: 0203/379-2429, E-Mail: ulrike.bohnsack@uni-due.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet