Aktuelles

LWL will Ausbau des Josef Albers Museums in Bottrop mit 670.000 Euro fördern

Bottrop (idr). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will die Stadt Bottrop mit knapp 670.000 Euro beim Ausbau des Josef Albers Museums unterstützen. Der LWL-Kulturausschuss hat beschlossen, in diesem Jahr 100.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Die Restförderung soll in den kommenden Jahren fließen. Die Stadt plant einen Erweiterungsbau für das Museum, damit die Räumlichkeiten modernen Standards zur Präsentation von Kunstwerken entsprechen. Der neue Anbau soll Platz schaffen, um die Sammlung Albers' permanent in wechselnden Ausstellungen sowie Sonderausstellungen auf internationalem Niveau zu zeigen. Neben der Ausstellungshalle soll das Gebäude ein museumpädagogisches Zentrum und ein klimatisiertes Kunstdepot beherbergen. Das Josef Albers Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen Tendenzen konkreter und konstruktiver Kunst der Klassischen und der Internationalen Moderne in Einzelausstellungen vorzustellen. Das Museum ist die einzige Institution, die sich auf diesen speziellen Bereich der Kunst des 20. Jahrhunderts konzentriert.Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Bottrop (idr). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will die Stadt Bottrop mit knapp 670.000 Euro beim Ausbau des Josef Albers Museums unterstützen. Der LWL-Kulturausschuss hat beschlossen, in diesem Jahr 100.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Die Restförderung soll in den kommenden Jahren fließen.

Die Stadt plant einen Erweiterungsbau für das Museum, damit die Räumlichkeiten modernen Standards zur Präsentation von Kunstwerken entsprechen. Der neue Anbau soll Platz schaffen, um die Sammlung Albers' permanent in wechselnden Ausstellungen sowie Sonderausstellungen auf internationalem Niveau zu zeigen. Neben der Ausstellungshalle soll das Gebäude ein museumpädagogisches Zentrum und ein klimatisiertes Kunstdepot beherbergen.

Das Josef Albers Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen Tendenzen konkreter und konstruktiver Kunst der Klassischen und der Internationalen Moderne in Einzelausstellungen vorzustellen. Das Museum ist die einzige Institution, die sich auf diesen speziellen Bereich der Kunst des 20. Jahrhunderts konzentriert.

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Online-Redaktion
Team Medien und Internet