Aktuelles

Mehr als 209.000 Besucher kamen in die Dortmunder DASA

Dortmund (idr). Die DASA Arbeitswelt Ausstellung meldet ein Rekordergbenis für 2017: Mehr als 209.000 Gäste kamen - so viele wie noch nie. Erst im Vorjahr hatte die Ausstellung erstmals die 200.000 Besucher-Marke geknackt. Gute Zahlen konnten auch die Sonderausstellungen vorweisen: "Alarmstufe Rot" zum Thema Katastrophenschutz schloss im Herbst nach einem halben Jahr Laufzeit mit knapp 100.000 Besuchern. Aktuell ist die Chemie-Ausstellung "Experiment" zu sehen (bis 15. Juli). In der Stahlhalle präsentiert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Schau "Arbeit weiter denken" (bis 18. Februar), außerdem lädt die musikalische Ausstellung "TeamPlay" zum Zusammenspiel ein. Infos unter www.dasa-dortmund.dePressekontakt: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Kommunikation, Monika Röttgen, Telefon: 0231/90712436, E-Mail: roettgen.monika@baua.bund.de

Dortmund (idr). Die DASA Arbeitswelt Ausstellung meldet ein Rekordergbenis für 2017: Mehr als 209.000 Gäste kamen - so viele wie noch nie. Erst im Vorjahr hatte die Ausstellung erstmals die 200.000 Besucher-Marke geknackt. Gute Zahlen konnten auch die Sonderausstellungen vorweisen: "Alarmstufe Rot" zum Thema Katastrophenschutz schloss im Herbst nach einem halben Jahr Laufzeit mit knapp 100.000 Besuchern. Aktuell ist die Chemie-Ausstellung "Experiment" zu sehen (bis 15. Juli). In der Stahlhalle präsentiert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Schau "Arbeit weiter denken" (bis 18. Februar), außerdem lädt die musikalische Ausstellung "TeamPlay" zum Zusammenspiel ein.

Infos unter www.dasa-dortmund.de

Pressekontakt: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Kommunikation, Monika Röttgen, Telefon: 0231/90712436, E-Mail: roettgen.monika@baua.bund.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet