Aktuelles

Nach dem Großbrand: Bochumer Bergmannsheil plant Ersatzbettenhaus

Bochum (idr). Das Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil baut ein Ersatzbettenhaus für das im Herbst vergangenen Jahres abgebrannte Klinikgebäude. Der Neubau bietet Platz für rund 120 Betten, die auf drei Stationen für rückenmarkverletzte Patienten und eine Normalpflegestation verteilt sind. Voraussichtlich im Oktober 2018 soll das Bettenhaus in Betrieb genommen werden. Das dreistöckige Gebäude wird in Modulbauweise errichtet. Durch die Nutzung vorproduzierter Teile kann die Bauzeit erheblich verkürzt werden. Infos: www.bergmannsheil.dePressekontakt: Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Robin Jopp, Telefon: 0234/302-6125, E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Bochum (idr). Das Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil baut ein Ersatzbettenhaus für das im Herbst vergangenen Jahres abgebrannte Klinikgebäude. Der Neubau bietet Platz für rund 120 Betten, die auf drei Stationen für rückenmarkverletzte Patienten und eine Normalpflegestation verteilt sind. Voraussichtlich im Oktober 2018 soll das Bettenhaus in Betrieb genommen werden.

Das dreistöckige Gebäude wird in Modulbauweise errichtet. Durch die Nutzung vorproduzierter Teile kann die Bauzeit erheblich verkürzt werden.

Infos: www.bergmannsheil.de

Pressekontakt: Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Robin Jopp, Telefon: 0234/302-6125, E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet