Aktuelles

Sperrungen auf der S-Bahnstrecke S 6 und der Autobahn A 59 dauern mindestens bis zur nächsten Woche

Metropole Ruhr (idr). Zum Ende des Monats soll sich die Verkehrslage für Pendler in der Metropole Ruhr wieder etwas entspannen. Die Deutsche Bahn hat die Arbeiten in Essen-Hügel nach den Bergbauschäden abgeschlossen. Alle Hohlräume entlang der S 6-Strecke sind verfüllt. Ab Montag, 30. April, soll der Verkehr auf der Linie wieder planmäßig laufen. Die S-Bahn-Strecke der S 6 (Köln – Düsseldorf – Essen) ist seit dem 18. Oktober gesperrt. Zwischen Kettwig und Essen Hauptbahnhof fahren Busse. Rund 5.600 Tonnen Beton mussten in den Untergrund gepumpt werden. Die Kosten liegen in einstelliger Millionenhöhe. Allerdings kommt es zwischen dem 7. Mai und dem 2. Juni zu weiteren Ausfällen auf der Strecke, weil die Bahn das Gleis 11 im Essener Hauptbahnhof erneuert. Infos gibt es unter www. bauinfos.deutschebahn.com/nrw Autofahrer müssen sich noch bis mindestens Anfang nächster Woche rund um Duisburg auf Behinderungen einstellen. Straßen.NRW hat die statische Untersuchung des beschädigten Meidericher Brückenzugs noch nicht abgeschlossen. Die A 59 ist seit Anfang dieser Woche ab dem Kreuz Duisburg in Richtung Norden gesperrt, weil unter der Brücke in der Nacht von Sonntag auf Montag ein LKW und mehrere Fahrzeuge gebrannt haben. Anfang nächster Woche sollen die weitere Vorgehensweise und die notwendigen Reparaturen feststehen. Infos: www.strassen.nrw.dePressekontakt: Deutsche Bahn AG, Dirk Pohlmann, Telefon: 0211/3680-2080, E-Mail: presse.d@deutschebahn.com; Landesbetrieb Straßen.NRW, Bernd A. Löchter, Telefon: 0209/3808-333, E-Mail: kommunikation@strassen.nrw.de

Metropole Ruhr (idr). Zum Ende des Monats soll sich die Verkehrslage für Pendler in der Metropole Ruhr wieder etwas entspannen. Die Deutsche Bahn hat die Arbeiten in Essen-Hügel nach den Bergbauschäden abgeschlossen. Alle Hohlräume entlang der S 6-Strecke sind verfüllt. Ab Montag, 30. April, soll der Verkehr auf der Linie wieder planmäßig laufen.

Die S-Bahn-Strecke der S 6 (Köln – Düsseldorf – Essen) ist seit dem 18. Oktober gesperrt. Zwischen Kettwig und Essen Hauptbahnhof fahren Busse.

Rund 5.600 Tonnen Beton mussten in den Untergrund gepumpt werden. Die Kosten liegen in einstelliger Millionenhöhe.

Allerdings kommt es zwischen dem 7. Mai und dem 2. Juni zu weiteren Ausfällen auf der Strecke, weil die Bahn das Gleis 11 im Essener Hauptbahnhof erneuert.

Infos gibt es unter www. bauinfos.deutschebahn.com/nrw

Autofahrer müssen sich noch bis mindestens Anfang nächster Woche rund um Duisburg auf Behinderungen einstellen. Straßen.NRW hat die statische Untersuchung des beschädigten Meidericher Brückenzugs noch nicht abgeschlossen. Die A 59 ist seit Anfang dieser Woche ab dem Kreuz Duisburg in Richtung Norden gesperrt, weil unter der Brücke in der Nacht von Sonntag auf Montag ein LKW und mehrere Fahrzeuge gebrannt haben.

Anfang nächster Woche sollen die weitere Vorgehensweise und die notwendigen Reparaturen feststehen.

Infos: www.strassen.nrw.de

Pressekontakt: Deutsche Bahn AG, Dirk Pohlmann, Telefon: 0211/3680-2080, E-Mail: presse.d@deutschebahn.com; Landesbetrieb Straßen.NRW, Bernd A. Löchter, Telefon: 0209/3808-333, E-Mail: kommunikation@strassen.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet