Aktuelles

Stifterverband fördert Sprachlernkonzepte an der Ruhr-Uni Bochum und der TU Dortmund

Essen/Berlin (idr). Mit je 60.000 Euro fördert der Stifterverband mit Sitz in Essen und Berlin Hochschulkonzepte, die es Lehramtsstudierenden ermöglichen sollen, Sprachunterricht für Flüchtlinge zu geben. Unter den zehn Unis aus ganz Deutschland sind die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund. Im Fokus steht der Erwerb interkultureller Kompetenzen. Das Förderprogramm "Spracherwerb stärken – Lehramtsstudierende gewinnen" ist Teil der Initiative Integration durch Bildung des Stifterverbandes. Er will damit einen Beitrag dazu leisten, Flüchtlingen eine bessere Zukunft in Deutschland zu ermöglichen. Infos unter www.integration-bildung.dePressekontakt: Stifterverband, Peggy Groß, Telefon: 030/322982-530, E-Mail: peggy.gross@stifterverband.de

Essen/Berlin (idr). Mit je 60.000 Euro fördert der Stifterverband mit Sitz in Essen und Berlin Hochschulkonzepte, die es Lehramtsstudierenden ermöglichen sollen, Sprachunterricht für Flüchtlinge zu geben. Unter den zehn Unis aus ganz Deutschland sind die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund. Im Fokus steht der Erwerb interkultureller Kompetenzen.

Das Förderprogramm "Spracherwerb stärken – Lehramtsstudierende gewinnen" ist Teil der Initiative Integration durch Bildung des Stifterverbandes. Er will damit einen Beitrag dazu leisten, Flüchtlingen eine bessere Zukunft in Deutschland zu ermöglichen.

Infos unter www.integration-bildung.de

Pressekontakt: Stifterverband, Peggy Groß, Telefon: 030/322982-530, E-Mail: peggy.gross@stifterverband.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet