Aktuelles

RVR fördert regionale Kulturprojekte mit 100.000 Euro

Essen/Metropole Ruhr. Der Regionalverband Ruhr (RVR) stellt 2020 wieder 100.000 Euro für die regionale Kulturförderung in der Metropole Ruhr zur Verfügung. In seiner Sitzung am 5. März entschied der RVR-Kultur- und Sportausschuss über die Anträge: Insgesamt 26 Projekte aus dem gesamten Ruhrgebiet profitieren von der einstimmig beschlossenen Unterstützung durch den Verband.

Die höchste Einzelförderungen erhält ein Festival: Mit 10.000 Euro unterstützt der RVR das Figurentheater-Festival Fidena in Bochum. Das Figurentheater der Nationen bringt vom 19. bis zum 30. Mai unter dem Motto "Kontrastprogramm" internationale Puppenspiel-Produktionen in verschiedene Städte der Metropole Ruhr. Erstmals kooperiert das Festival auch mit den Ruhrfestspielen.

8.000 Euro gehen an das Krimifestival "Mord am Hellweg", das im Zwei-Jahres-Rhythmus vom Westfälischen Literaturbüro Unna ausgerichtet wird. In diesem Jahr feiert das größte internationale Krimifestival in Europa vom 19. September bis zum 14. November seine zehnte Ausgabe.

Mit 7.000 Euro fördert der Verband das "blicke Filmfestival des Ruhrgebiets" in Bochum. 6.000 Euro gehen an das Favoriten Festival, Dortmund, für das erste "Dortmunder Arbeitslosenballett", das gemeinsam mit dem Oberhausener Choreografen Thomas Lehmen initiiert wird. 5.500 Euro fließen in die Produktion "Peer Gynt - ein Heimatroman" des Theater Kohlenpott Herne in Kooperation mit dem artsenico e. V. aus Dortmund und dem Rottstr.5 Theater aus Bochum.

Auch der Kinder- und Jugendkino-Wettbewerb der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (13. bis 18. Mai), das Kindertheater-Projekt "Überlebensklima!" des Hammer Treibkraft Theaters, das Projekt "Gaia" der Künstlergruppe Kainkollektiv sowie das Netzwerk RuhrMusikschulen mit ihrem Projekt "Digital Musizieren" profitieren von der aktuellen Förderrunde. Sie werden mit je 5.000 Euro unterstützt.

Die restlichen Fördergelder fließen in städteübergreifende Projekte in Duisburg, Dorsten, Gladbeck, Herten oder regionale Vorhaben.

Über sechs Förderungen im Bereich Interkultur unter 5.000 Euro hatte bereits im Vorfeld die RVR-Verbandsdirektorin entschieden - darunter die Vietnamesische Kulturwoche in Duisburg und Essen sowie das Abschlussfest des interkulturellen Kunstprojekts "Engel der Kulturen" in Voerde. Diese Förderungen nahm der Ausschuss zur Kenntnis.

www.kulturfoerderung.rvr.ruhr

Online-Redaktion
Team Medien und Internet