Aktuelles

Kompass im neuen Entdeckerpass führt zu den Highlights der Route Industriekultur

Spannende und informative Einblicke bietet der kostenlose Entdeckerpass der Route Industriekultur, der zu Jahresbeginn vom Regionalverband Ruhr (RVR) herausgegeben wird und ab sofort digital vorliegt. Die Broschüre hält neben Informationen zu allen 27 Ankerpunkten einige Neuerungen bereit.

So ist im vergangenen Jahr mit dem Zechenpark Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort der erste linksrheinische Ankerpunkt der Route Industriekultur hinzugekommen. Redaktionelles Herzstück der überarbeiteten Neuauflage ist ein Kompass, der die Auswahl eines passenden Ankerpunktes nach Kategorien wie Familie, Sport, Foto usw. ermöglicht.

Wie gewohnt bietet die reich bebilderte Broschüre des RVR auf knapp 140 Seiten einen umfassenden Überblick über die Industriekultur im Ruhrgebiet und lädt zu einer Entdeckungsreise zu 27 spannenden Ankerpunkten, 17 atemberaubenden Panoramen der Industrielandschaft und 13 bedeutenden Siedlungen ein. Hinzukommen Informationen zum radrevier.ruhr, mit dem die Route Industriekultur per Rad "erfahren" werden kann, und zur App "Perspektivwechsel".

Auch in diesem Jahr werden fleißige Entdeckerinnen und Entdecker wieder belohnt: Wer sechs besuchte Standorte im Entdeckerpass abstempeln lässt, erhält gegen Vorlage der Broschüre einen RIK-Regenschirm.

Der gedruckte Entdeckerpass liegt voraussichtlich im Frühjahr 2022 gratis an den Ankerpunkten der Route sowie an zahlreichen touristischen Informationsstellen und kulturellen Standorten der Metropole Ruhr aus.

Bis die gedruckte Version erhältlich ist und darüber hinaus, kann der Entdeckerpass heruntergeladen werden unter

route-industriekultur.ruhr - broschueren

und in der RVR-Mediathek

mediathek.rvr.ruhr

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0