Aktuelles

RVR startet ökologischen Umbau des Revierparks Gysenberg

Mit einem Investitionsvolumen von über fünf Millionen Euro revitalisiert der Regionalverband Ruhr (RVR) den Revierpark Gysenberg in Herne. Das Motto "Natur und Tivoli" rückt neben Sport, Spiel und Freizeit das Naturerlebnis in den Blickpunkt. Heute (30. August) starteten die umfangreichen Garten- und Landschaftsbauarbeiten.

"Der Revierpark Gysenberg ist die grüne Lunge unserer Stadt und ein zentraler Bestandteil der grünen Infrastruktur in der Metropole Ruhr", betont Dr. Frank Dudda, Hernes Oberbürgermeister und Vorsitzender der RVR-Verbandsversammlung. "Der RVR investiert hier fünf Millionen Euro in die Verbesserung der Lebensqualität. Die Menschen aus der Region werden ein noch attraktiveres Angebot erhalten, um sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen und all dies direkt vor der Haustür."

RVR-Beigeordnete Nina Frense ergänzt: "Es entsteht ein moderner Begegnungsort, in dem sich Menschen unabhängig vom Alter, Einkommen und Handicap erholen, Sport treiben oder die vielseitige Natur erleben können. Gleichzeitig wollen wir mit der grünen Oase dazu beitragen, die Klimafolgen abzufedern und die Artenvielfalt zu stärken."

Der Schwerpunkt der ersten Arbeiten liegt auf der aktiven Spiel- und Sportachse im Norden. Als besonderes Highlight entsteht ein moderner Pumptrack. Dank der Wellen und Steilkurven wird bei geschickter Gewichtsverlagerung ganz ohne zusätzlichen Anschwung Geschwindigkeit aufgenommen - ob mit Fahrrad, Roller, Skateboard, Inlineskates oder Laufrad. Ebenfalls aktiv wird es auf dem Mechanik-Bionik-Spielplatz. Dort können Kinder die physikalischen Gesetze der Mechanik am eigenen Leib erfahren.

Ein Grünes Zimmer mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten - z. B. für den fächerübergreifenden Outdoor-Unterricht oder als Pausenort für KiTa- und Erwachsenen-Gruppen - wird eingerichtet. Außerdem wird ein "Insekten-Loop" geschaffen. Auf dem Naturerlebnispfad wird am Beispiel eines Schmetterlings die Verwandlung vom Ei über Raupe und Puppe bis zum erwachsenen Tier gezeigt. In den neu angelegten Kleinbiotopen und der Streuobstwiese kann dann jedes Entwicklungsstadium live entdeckt und betrachtet werden.

Umweltbildungsangebote machen schon jetzt deutlich, welche Auswirkungen die Baumaßnahmen auf Flora und Fauna haben. Die eigens für den Revierpark Gysenberg eingesetzte Umweltbildende Johanna Mines bietet Park-Erlebnis-Touren und Mitmachaktionen für alle Generationen. Die nächste Erlebnis-Tour findet am 9. Oktober, 11 Uhr statt. Organisiert wird die 90-minütige Führung vom RVR in Kooperation mit der Biologischen Station Östliches Ruhrgebiet.

Begrüßt werden die Besuchenden in Gysenberg künftig durch ein 4,5 Meter großes "R", dem gemeinsamen Signet aller Revierparks im Ruhrgebiet. Die großen Wiesen, der Baumbestand, die historische Promenade und das Naturerleben im Süden (Ökopark) bleiben erhalten. Aufgrund der Arbeiten kann es temporär zu vereinzelten Sperrungen von Wegen, Flächen oder Parkplätzen kommen.

Die Umbaumaßnahmen sind Teil des Projekts "Revierparks 2020+". Der RVR revitalisiert die fünf Revierparks in der Metropole Ruhr mit einem Investitionsvolumen von 28 Millionen Euro. EU und Land fördern die Maßnahmen zu 80 Prozent im Rahmen des EFRE-Aufrufs "Grüne Infrastruktur NRW" vom NRW-Umweltministerium. Der RVR übernimmt 20 Prozent der Kosten.

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0