Aktuelles

14. Deutsche Einzel-Meisterschaften im Swingolf in Essen

Essen (idr). Essen ist nach 2011 am kommenden Wochenende (27. bis 29. Juli) zum 2. Mal Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften im Swingolf. Rund 120 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik werden in Essen-Kettwig erwartet. Till Thomas vom 1. SGC Essen 2010 e.V. will seinen Meistertitel in der Kategorie SH2 am Sonntag verteidigen. Der Essener Verein (18 Bahnen) ist der einzige in der Metropole Ruhr und auch in der Bundesliga Nord vertreten. Zum Ausprobieren: Auf einer Anlage mit neun Bahnen lässt sich im Enni Sportparkt in Moers der Golfschläger schwingen, um erste Erfahrungen mit der Sportart zu machen (www.enni.de). Swingolf wurde in den 1980ern in Frankreich entwickelt - als Golfsportvariante mit vereinfachtem Regelwerk und geringeren Ausstattungsanforderungen. Die Aufgabe besteht darin, einen Hartschaumball mittels eines Universalschlägers und möglichst wenigen Schlägen über gemähte Spielbahnen in markierte Löcher zu befördern. Swingolf entwickelt sich besonders dort, wo Flächenknappheit die Entwicklung traditioneller Golfplätze erschwert. Weitere Infos unter www.sgcessen.dePressekontakt: 1. SGC Essen 2010 e.V., Presse, Annika Bankmann, E-Mail: presse@sgcessen.de; Vereinsvorsitzender Frank Schweizerhof, Telefon: 0173/7063666

Essen (idr). Essen ist nach 2011 am kommenden Wochenende (27. bis 29. Juli) zum 2. Mal Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften im Swingolf. Rund 120 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik werden in Essen-Kettwig erwartet. Till Thomas vom 1. SGC Essen 2010 e.V. will seinen Meistertitel in der Kategorie SH2 am Sonntag verteidigen. Der Essener Verein (18 Bahnen) ist der einzige in der Metropole Ruhr und auch in der Bundesliga Nord vertreten.

Zum Ausprobieren: Auf einer Anlage mit neun Bahnen lässt sich im Enni Sportparkt in Moers der Golfschläger schwingen, um erste Erfahrungen mit der Sportart zu machen (www.enni.de).

Swingolf wurde in den 1980ern in Frankreich entwickelt - als Golfsportvariante mit vereinfachtem Regelwerk und geringeren Ausstattungsanforderungen. Die Aufgabe besteht darin, einen Hartschaumball mittels eines Universalschlägers und möglichst wenigen Schlägen über gemähte Spielbahnen in markierte Löcher zu befördern. Swingolf entwickelt sich besonders dort, wo Flächenknappheit die Entwicklung traditioneller Golfplätze erschwert.

Weitere Infos unter www.sgcessen.de

Pressekontakt: 1. SGC Essen 2010 e.V., Presse, Annika Bankmann, E-Mail: presse@sgcessen.de; Vereinsvorsitzender Frank Schweizerhof, Telefon: 0173/7063666

Online-Redaktion
Team Medien und Internet