Aktuelles

Vielfältiges Programm zu Wasser und an Land

7. Schiffsparade steht in den Startlöchern

Ahoi Ruhrgebiet! Insgesamt 88 Schiffe, Boote und nicht-motorisierte Wasserfahrzeuge verwandeln den Rhein-Herne-Kanal am kommenden Sonntag, 26. September, in eine schaulustige Attraktion.

Bereits zum siebten Mal findet die Schiffsparade KulturKanal statt, nachdem sie im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste. Neben Fahrgast-Schiffen machen sich auch StandUp-Paddles, Ruder-, Drachen- und Sportboote sowie eine ehemalige Fähre gemeinsam auf den (Wasser-) Weg durch die Metropole Ruhr.

Zusätzlich finden im Rahmen des 3. KanalErwachens von Oberhausen bis Waltrop kostenlose Uferveranstaltungen statt: Wer es sportlich mag, kann sich einer der Radtouren des ADFC (ab Mülheim, Oberhausen, Bottrop und Bochum) anschließen. Außerdem stehen ein "Halden-Hopping" per E-Bike ab Zeche Zollverein in Essen auf dem Programm sowie eine Segwaytour ab dem Nordsternpark Gelsenkirchen. Alle Touren zum 3. KanalErwachen haben ein Ziel: den Start der Schiffsparade live mitzuerleben.

Die Schiffsparade startet am 26. September ab 14 Uhr am Nordsternpark Gelsenkirchen und zieht über Wasser bis zum Kaisergarten Oberhausen, wo sie um 16 Uhr endet. Entlang dieser rund 15 Kilometer langen Wasserroute existieren zahlreiche Grünflächen und Uferwege, von denen aus die Flotte mit freiem Blick und ausreichend Sicherheitsabstand bestaunt werden kann.

Noch können Interessierte direkt auf dem Gewässer Teil der Parade zu werden: Für das Fahrgastschiff MS Heinrich Thöne, das um 9 Uhr im Wasserbahnhof Mühlheim an der Ruhr ablegt, sind Restplätze verfügbar.

Infos und Tickets:

kulturkanal.rvr.ruhr

 

Online-Redaktion
Team Medien und Internet