Aktuelles

Antike im 3D-Format: "Hammer Mumie" ist zurück

Hamm (idr). Sie stehen gleichermaßen für Vergänglichkeit und "Unsterblichkeit": Mumifizierte Körper von Menschen und Tieren zeigen, dass Leben endlich ist, aber gleichwohl als Abbild über Jahrtausende erhalten bleiben kann. Das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm präsentiert mit der Sonderausstellung "Mumien - der Traum vom ewigen Leben" (bis 17. Juni 2018) einen umfassenden Einblick in das Thema. Das Hammer Museum besitzt die größte Ägypten-Sammlung im Ruhrgebiet. Den Grundstock dafür legten wohlhabende Bürger Ende des 19. Jahrhunderts mit der Gründung eines "Mumienvereins", der eine echte Mumie aus Ägypten ankaufte. Diese "Hammer Mumie" wurde bei einem Brand im 2. Weltkrieg vernichtet und ist als 3D-Reproduktion ein Highlight der aktuellen Ausstellung. Weitere Infos unter www.hamm.de/gustav-luebcke-museumPressekontakt: Gustav-Lübcke-Museum, Dr. Friederike Daugelat, Telefon: 02381/17-5702, E-Mail: Friederike.Daugelat@Stadt.Hamm.de

Hamm (idr). Sie stehen gleichermaßen für Vergänglichkeit und "Unsterblichkeit": Mumifizierte Körper von Menschen und Tieren zeigen, dass Leben endlich ist, aber gleichwohl als Abbild über Jahrtausende erhalten bleiben kann. Das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm präsentiert mit der Sonderausstellung "Mumien - der Traum vom ewigen Leben" (bis 17. Juni 2018) einen umfassenden Einblick in das Thema.

Das Hammer Museum besitzt die größte Ägypten-Sammlung im Ruhrgebiet. Den Grundstock dafür legten wohlhabende Bürger Ende des 19. Jahrhunderts mit der Gründung eines "Mumienvereins", der eine echte Mumie aus Ägypten ankaufte. Diese "Hammer Mumie" wurde bei einem Brand im 2. Weltkrieg vernichtet und ist als 3D-Reproduktion ein Highlight der aktuellen Ausstellung.

Weitere Infos unter www.hamm.de/gustav-luebcke-museum

Pressekontakt: Gustav-Lübcke-Museum, Dr. Friederike Daugelat, Telefon: 02381/17-5702, E-Mail: Friederike.Daugelat@Stadt.Hamm.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet