Aktuelles

Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet sinkt auch zum Jahresende

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Ganz saisonuntypisch ist im Dezember die Zahl der Arbeitslosen im Ruhrgebiet (ohne Kreis Wesel) im Vergleich zum Vormonat um 1,3 Prozent auf 232.612 gesunken. Der Rückgang lag damit über dem NRW-Schnitt von 0,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr fiel die Arbeitslosenzahl um 5,5 Prozent (NRW-weit: minus 4,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote in der Metropole Ruhr lag im Dezember bei 9,7 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte unter der des Vormonats und 0,6 Punkte unter dem Vorjahr. Die NRW-weit höchsten Arbeitslosenquoten verzeichneten die Ämter in Duisburg (11,7 Prozent), Gelsenkirchen (11,6) und Essen (10,8).Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-554, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Ganz saisonuntypisch ist im Dezember die Zahl der Arbeitslosen im Ruhrgebiet (ohne Kreis Wesel) im Vergleich zum Vormonat um 1,3 Prozent auf 232.612 gesunken. Der Rückgang lag damit über dem NRW-Schnitt von 0,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr fiel die Arbeitslosenzahl um 5,5 Prozent (NRW-weit: minus 4,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote in der Metropole Ruhr lag im Dezember bei 9,7 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte unter der des Vormonats und 0,6 Punkte unter dem Vorjahr.

Die NRW-weit höchsten Arbeitslosenquoten verzeichneten die Ämter in Duisburg (11,7 Prozent), Gelsenkirchen (11,6) und Essen (10,8).

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-554, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet