Aktuelles

Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet sinkt wieder

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Arbeitslosigkeit in der Metropole Ruhr (ohne Wesel) ist im April wieder zurückgegangen. Im Ruhrgebiet waren 703 Menschen oder 0,3 Prozent weniger arbeitslos gemeldet als im Monat zuvor. Die Arbeitslosigkeit liegt aktuell bei 234.860 Menschen - 15.369 Menschen oder 6,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum Vormonat bei 9,8 Prozent. Vor einem Jahr lag sie um 0,7 Punkte höher bei 10,5 Prozent. Im Vergleich der Agenturbezirke weist das Ruhrgebiet nach wie vor die höchste Arbeitslosenquote aus. NRW-weit liegt die Quote bei 7,0 Prozent. Das entspricht einem Rückgang von 0,1 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen sank landesweit gegenüber dem März um 7.782 Personen oder 1,2 Prozent auf nun 664.024 arbeitslos gemeldete Menschen. Dieser Rückgang liegt im Schnitt der vergangenen Jahre. Auf dem Ausbildungsmarkt im Ruhrgebiet fehlen nach wie vor Stellen. Im April kamen hier auf einen Bewerber 0,75 Ausbildungsplätze, im Vorjahresmonat waren es allerdings nur 0,67. Auch landesweit gibt es noch immer mehr Bewerber als Ausbildungsstellen. Infos unter www.arbeitsagentur.dePressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW, Stabsstelle Presse und Marketing, Telefon: 0211/4306555, E-Mail: nordrhein-westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Arbeitslosigkeit in der Metropole Ruhr (ohne Wesel) ist im April wieder zurückgegangen. Im Ruhrgebiet waren 703 Menschen oder 0,3 Prozent weniger arbeitslos gemeldet als im Monat zuvor. Die Arbeitslosigkeit liegt aktuell bei 234.860 Menschen - 15.369 Menschen oder 6,1 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum Vormonat bei 9,8 Prozent. Vor einem Jahr lag sie um 0,7 Punkte höher bei 10,5 Prozent. Im Vergleich der Agenturbezirke weist das Ruhrgebiet nach wie vor die höchste Arbeitslosenquote aus. NRW-weit liegt die Quote bei 7,0 Prozent. Das entspricht einem Rückgang von 0,1 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen sank landesweit gegenüber dem März um 7.782 Personen oder 1,2 Prozent auf nun 664.024 arbeitslos gemeldete Menschen. Dieser Rückgang liegt im Schnitt der vergangenen Jahre.

Auf dem Ausbildungsmarkt im Ruhrgebiet fehlen nach wie vor Stellen. Im April kamen hier auf einen Bewerber 0,75 Ausbildungsplätze, im Vorjahresmonat waren es allerdings nur 0,67. Auch landesweit gibt es noch immer mehr Bewerber als Ausbildungsstellen.

Infos unter www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW, Stabsstelle Presse und Marketing, Telefon: 0211/4306555, E-Mail: nordrhein-westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet