Aktuelles

Ausgaben für Kinder- und Jugendhilfe in der Metropole Ruhr steigen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im Jahr 2017 wurden im Ruhrgebiet 3,03 Milliarden Euro für die öffentliche Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben. Das waren 231 Millionen Euro oder 8,25 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervor. Der überwiegende Teil der Ausgaben - 1,5 Milliarden Euro - wurde für den Bereich der Tageseinrichtungen für Kinder aufgewendet. Den Schwerpunkt im Bereich der Einzel- und Gruppenhilfen bildeten die Hilfen zur Erziehung, die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, die Hilfen für junge Volljährige sowie die vorläufigen Schutzmaßnahmen. 2017 summierten sich die Kosten dafür auf 988 Millionen Euro. Infos: www.it.nrw.dePressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im Jahr 2017 wurden im Ruhrgebiet 3,03 Milliarden Euro für die öffentliche Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben. Das waren 231 Millionen Euro oder 8,25 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervor.

Der überwiegende Teil der Ausgaben - 1,5 Milliarden Euro - wurde für den Bereich der Tageseinrichtungen für Kinder aufgewendet. Den Schwerpunkt im Bereich der Einzel- und Gruppenhilfen bildeten die Hilfen zur Erziehung, die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, die Hilfen für junge Volljährige sowie die vorläufigen Schutzmaßnahmen. 2017 summierten sich die Kosten dafür auf 988 Millionen Euro.

Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet