Aktuelles

Bochumer Forscher erleichtern Orientierung durch Sechseck-Raster auf Karten

Bochum (idr). Kleine Hilfestellung für alle Orientierungslosen: Ein Netz aus Sechsecken auf der Landkarte hilft Menschen, sich die Lage von Orten auf einer Landkarte besser zu merken. Das haben Geografen der Ruhr-Uni Bochum jetzt herausgefunden. Für ihr Experiment ließen die Forscher 34 Probanden 45 Sekunden lang eine fiktive Landkarte anschauen, mal ohne darüber liegendes Sechseck-Netz, mal mit. Sie hatten dabei den Auftrag, sich die Lage von Orten zu merken. Danach folgte eine Phase der Ablenkung. Im Anschluss sollten die Teilnehmer die vorher gesehenen Orte in einer leeren Karte aus dem Gedächtnis markieren. Die Treffsicherheit war nach dem Betrachten der Sechseck-Karte deutlich größer. Im Test halfen auch Quadrate, diese aber vor allem bei städtischen, dicht besiedelten Gebieten.Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut, Dr. Dennis Edler, Telefon: 0234/32-23362, E-Mail: dennis.edler@rub.de

Bochum (idr). Kleine Hilfestellung für alle Orientierungslosen: Ein Netz aus Sechsecken auf der Landkarte hilft Menschen, sich die Lage von Orten auf einer Landkarte besser zu merken. Das haben Geografen der Ruhr-Uni Bochum jetzt herausgefunden. Für ihr Experiment ließen die Forscher 34 Probanden 45 Sekunden lang eine fiktive Landkarte anschauen, mal ohne darüber liegendes Sechseck-Netz, mal mit. Sie hatten dabei den Auftrag, sich die Lage von Orten zu merken. Danach folgte eine Phase der Ablenkung. Im Anschluss sollten die Teilnehmer die vorher gesehenen Orte in einer leeren Karte aus dem Gedächtnis markieren. Die Treffsicherheit war nach dem Betrachten der Sechseck-Karte deutlich größer. Im Test halfen auch Quadrate, diese aber vor allem bei städtischen, dicht besiedelten Gebieten.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut, Dr. Dennis Edler, Telefon: 0234/32-23362, E-Mail: dennis.edler@rub.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet