Aktuelles

CoProGrün lädt ein zur Dortmunder Projektbörse für den Grünzug Östliches Emschertal

Dortmund (idr). Was tut sich im Östlichen Emschertal? Bereits seit eineinhalb Jahren werden im Forschungsprojekt CoProGrün Ideen und Projekte für eine Aufwertung des Grünzugs entwickelt. Einen Über- und Ausblick bietet die Projektbörse CoProGrün im Bürgerhaus Bövinghausen (Bockenfelder Straße 266, Dortmund) am nächsten Mittwoch, 14. März, ab 15.45 Uhr. Der Regionalverband Ruhr (RVR) und seine Forschungspartner organisieren diese Veranstaltung, um den von lokalen Initiativen, Vereinen, Landwirtschaftsbetrieben und Bürgern entwickelten Projekten für den Grünzug zwischen Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen und Waltrop eine Möglichkeit zum Austausch zu geben. Im Rahmen des Projekts CoProGrün arbeitet ein interdisziplinäres Team aus RVR, dem Verein Urbanisten, der FH Südwestfalen, der Landwirtschaftskammer NRW und der RWTH Aachen an einem Konzept, Grünzüge durch die Einbindung von Akteuren aus (Land-)Wirtschaft und Zivilgesellschaft aufzuwerten, nachhaltig zu gestalten und langfristig zu sichern. Projektraum ist der Grünzug Östliches Emschertal. Im Mai 2017 gab es eine erste Ideenbörse, deren Weiterentwicklung auf der Projektbörse in der kommenden Woche ansteht. Anmeldung zur Projektbörse am 14. März unter E-Mail: coprogruen@la.rwth-aachen.de Nähere Informationen zum Projekt unter www.coprogruen.dePressekontakt: RVR, Konzeption Emscher Landschaftspark / AG Neues Emschertal, Dr. Ulrich Häpke, Telefon: 0201/2069-6313, E-Mail: Haepke@rvr.ruhr

Dortmund (idr). Was tut sich im Östlichen Emschertal? Bereits seit eineinhalb Jahren werden im Forschungsprojekt CoProGrün Ideen und Projekte für eine Aufwertung des Grünzugs entwickelt. Einen Über- und Ausblick bietet die Projektbörse CoProGrün im Bürgerhaus Bövinghausen (Bockenfelder Straße 266, Dortmund) am nächsten Mittwoch, 14. März, ab 15.45 Uhr. Der Regionalverband Ruhr (RVR) und seine Forschungspartner organisieren diese Veranstaltung, um den von lokalen Initiativen, Vereinen, Landwirtschaftsbetrieben und Bürgern entwickelten Projekten für den Grünzug zwischen Dortmund, Castrop-Rauxel, Lünen und Waltrop eine Möglichkeit zum Austausch zu geben.

Im Rahmen des Projekts CoProGrün arbeitet ein interdisziplinäres Team aus RVR, dem Verein Urbanisten, der FH Südwestfalen, der Landwirtschaftskammer NRW und der RWTH Aachen an einem Konzept, Grünzüge durch die Einbindung von Akteuren aus (Land-)Wirtschaft und Zivilgesellschaft aufzuwerten, nachhaltig zu gestalten und langfristig zu sichern. Projektraum ist der Grünzug Östliches Emschertal. Im Mai 2017 gab es eine erste Ideenbörse, deren Weiterentwicklung auf der Projektbörse in der kommenden Woche ansteht.

Anmeldung zur Projektbörse am 14. März unter E-Mail: coprogruen@la.rwth-aachen.de

Nähere Informationen zum Projekt unter www.coprogruen.de

Pressekontakt: RVR, Konzeption Emscher Landschaftspark / AG Neues Emschertal, Dr. Ulrich Häpke, Telefon: 0201/2069-6313, E-Mail: Haepke@rvr.ruhr

Online-Redaktion
Team Medien und Internet