Aktuelles

Das Ruhrgebiet ist kein bevorzugtes Revier für Autoknacker

Karlsruhe/Metropole Ruhr (idr). Autobesitzer in der Metropole Ruhr haben relativ wenig Grund zur Sorge um ihr Gefährt: Im Ranking der Autodiebstahl-Hochburgen rangieren die untersuchten Kommunen des Ruhrgebiets im Mittelfeld bzw. unter den als sicher geltenden Städten. Für die Top-100 der Autoklau-Hochburgen hatten Experten des Portals billiger.de die gemeldeten Straftaten auf Basis der zugelassenen Kraftwagen ausgewertet. Insgesamt 13 Städte aus der Metropole Ruhr sind im Ranking vertreten, davon vier im Mittelfeld: Dortmund auf Rang 24 (101 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), auf Rank 32 Essen (95 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Rang 34 Moers (93 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW) und auf Platz 38 Oberhausen (84 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW). Als relativ sicher gelten Gelsenkirchen (Rang 39, 82 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Bochum (Rang 42, 80 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Hagen (Rang 43, 79 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Mülheim (Rang 44, 72 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Herne (Rang 45, 70 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Recklinghausen (Rang 52, 60 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Bottrop (Rang 67, 48 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW) und Hamm (Rang 73, 42 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW). Einzige Ausnahme ist Duisburg: Mit 113 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassene PKW findet sich die Stadt im oberen Drittel (Platz 29) des Rankings. Deutschlands Autoklau-Hochburg ist laut der Studie Berlin. In der Hauptstadt verschwanden hochgerechnet 572 Autos je 100.000 zugelassener Fahrzeuge. Infos unter www.billiger.dePressekontakt: billiger.de, Dr. Konstantin Korosides, Telefon: 0721/86956-25, E-Mail: presse@billiger.de

Karlsruhe/Metropole Ruhr (idr). Autobesitzer in der Metropole Ruhr haben relativ wenig Grund zur Sorge um ihr Gefährt: Im Ranking der Autodiebstahl-Hochburgen rangieren die untersuchten Kommunen des Ruhrgebiets im Mittelfeld bzw. unter den als sicher geltenden Städten. Für die Top-100 der Autoklau-Hochburgen hatten Experten des Portals billiger.de die gemeldeten Straftaten auf Basis der zugelassenen Kraftwagen ausgewertet.

Insgesamt 13 Städte aus der Metropole Ruhr sind im Ranking vertreten, davon vier im Mittelfeld: Dortmund auf Rang 24 (101 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), auf Rank 32 Essen (95 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Rang 34 Moers (93 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW) und auf Platz 38 Oberhausen (84 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW). Als relativ sicher gelten Gelsenkirchen (Rang 39, 82 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Bochum (Rang 42, 80 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Hagen (Rang 43, 79 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Mülheim (Rang 44, 72 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Herne (Rang 45, 70 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Recklinghausen (Rang 52, 60 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW), Bottrop (Rang 67, 48 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW) und Hamm (Rang 73, 42 gestohlene Kraftwagen je 100.000 zugelassene PKW).

Einzige Ausnahme ist Duisburg: Mit 113 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassene PKW findet sich die Stadt im oberen Drittel (Platz 29) des Rankings.

Deutschlands Autoklau-Hochburg ist laut der Studie Berlin. In der Hauptstadt verschwanden hochgerechnet 572 Autos je 100.000 zugelassener Fahrzeuge.

Infos unter www.billiger.de

Pressekontakt: billiger.de, Dr. Konstantin Korosides, Telefon: 0721/86956-25, E-Mail: presse@billiger.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet