Aktuelles

"Das Zeitalter der Kohle" war eine der erfolgreichsten Ausstellungen auf Zollverein

Essen (idr). "Das Zeitalter der Kohle" im Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein hat am gestrigen Sonntag nach knapp siebenmonatiger Laufzeit ihre Türen geschlossen. Mit 70.000 Besuchern und mehr als 1.000 gebuchten Führungen war die Gemeinschafts-Schau des Ruhr Museums und des Deutschen Bergbau-Museums zum Ende der Steinkohle-Ära eine der erfolgreichsten Ausstellungen, die je auf Zollverein gezeigt wurde. Es war eines der Highlightprojekte der Initiative "Glückauf Zukunft!" und wurde durch die RAG-Stiftung ermöglicht. Infos unter www.ruhrmuseum.de und www.bergbaumuseum.dePressekontakt: Ruhr Museum, Telefon: 0201/24681 433, E-Mail: presse@ruhrmuseum.de; Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Stabsstelle Presse & Öffentlichkeitsarbeit, Wiebke Büsch, Telefon: 0234/5877-141, E-Mail: wiebke.buesch@bergbaumuseum.de

Essen (idr). "Das Zeitalter der Kohle" im Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein hat am gestrigen Sonntag nach knapp siebenmonatiger Laufzeit ihre Türen geschlossen. Mit 70.000 Besuchern und mehr als 1.000 gebuchten Führungen war die Gemeinschafts-Schau des Ruhr Museums und des Deutschen Bergbau-Museums zum Ende der Steinkohle-Ära eine der erfolgreichsten Ausstellungen, die je auf Zollverein gezeigt wurde.

Es war eines der Highlightprojekte der Initiative "Glückauf Zukunft!" und wurde durch die RAG-Stiftung ermöglicht.

Infos unter www.ruhrmuseum.de und www.bergbaumuseum.de

Pressekontakt: Ruhr Museum, Telefon: 0201/24681 433, E-Mail: presse@ruhrmuseum.de; Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Stabsstelle Presse & Öffentlichkeitsarbeit, Wiebke Büsch, Telefon: 0234/5877-141, E-Mail: wiebke.buesch@bergbaumuseum.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet