Aktuelles

"Der Berg ruft" ab 2018 in den Gasometer Oberhausen

Oberhausen (idr). Das Matterhorn kommt in den Gasometer Oberhausen. Eine 3D-Installation des bekannten Berges ist das Highlight der neuen Ausstellung im Industriedenkmal. Unter dem Titel "Der Berg ruft" rückt die Schau vom 16. März bis zum 30. Dezember 2018 die Faszination der Gipfelwelt in den Mittelpunkt. Filmausschnitte und Fotos illustrieren die Entstehung und Entwicklung der Gebirgsmassive und ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Die Besucher erleben in Bild und Ton legendäre Erstbesteigungen der berühmtesten Gipfel und erfahren von großartigen Triumphen und dramatischen Niederlagen. Außerdem will die Schau dem Mythos Berg als Ort religiöser Verehrung auf die Spur kommen. Im 100 Meter hohen Innenraum ist schließlich das Matterhorn im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten zu sehen. Die monumentale Skulptur scheint seitenverkehrt im riesigen Raum zu schweben und spiegelt sich im Fußboden der obersten Gasometer-Plattform. Projektpartner der Ausstellung ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die aktuelle Ausstellung "Wunder der Natur" im Gasometer ist noch bis zum 30. November zu sehen. Infos unter www.gasometer.dePressekontakt: Gasometer Oberhausen, Presse und Öffentlichkeit, Thomas Machoczek, Telefon: 0208/85037-35, E-Mail: presse@gasometer.de

Oberhausen (idr). Das Matterhorn kommt in den Gasometer Oberhausen. Eine 3D-Installation des bekannten Berges ist das Highlight der neuen Ausstellung im Industriedenkmal. Unter dem Titel "Der Berg ruft" rückt die Schau vom 16. März bis zum 30. Dezember 2018 die Faszination der Gipfelwelt in den Mittelpunkt.

Filmausschnitte und Fotos illustrieren die Entstehung und Entwicklung der Gebirgsmassive und ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Die Besucher erleben in Bild und Ton legendäre Erstbesteigungen der berühmtesten Gipfel und erfahren von großartigen Triumphen und dramatischen Niederlagen. Außerdem will die Schau dem Mythos Berg als Ort religiöser Verehrung auf die Spur kommen.

Im 100 Meter hohen Innenraum ist schließlich das Matterhorn im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten zu sehen. Die monumentale Skulptur scheint seitenverkehrt im riesigen Raum zu schweben und spiegelt sich im Fußboden der obersten Gasometer-Plattform.

Projektpartner der Ausstellung ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Die aktuelle Ausstellung "Wunder der Natur" im Gasometer ist noch bis zum 30. November zu sehen.

Infos unter www.gasometer.de

Pressekontakt: Gasometer Oberhausen, Presse und Öffentlichkeit, Thomas Machoczek, Telefon: 0208/85037-35, E-Mail: presse@gasometer.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet