Aktuelles

Deutscher Solarpreis 2017: Zwei Teilnehmer aus dem Ruhrgebiet unter den Preisträgern

Mülheim/Dortmund (idr). Die Unternehmensgruppe Aldi Süd aus Mülheim und der Verein "Freunde von Prokon" aus Dortmund gehören zu den Preisträgern des diesjährigen Deutschen Solarpreises. Aldi Süd gewinnt in der Kategorie "Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen" und erhält den Preis für die vorbildliche Nutzung von Solarenergie im Einzelhandel. Der Dortmunder Verein wurde in der Kategorie "Lokale und regionale Vereine/Gemeinschaften" nominiert und wird für den "unermüdlichen Einsatz für erneuerbare Energien in Bürgerhand" ausgezeichnet. Der Deutsche Solarpreis wird jährlich von Eurosolar e.V. und der EnergieAgentur.NRW an Akteure der Energiebranche vergeben, die sich für eine schnelle und vollständige Energiewende einsetzen. In diesem Jahr werden insgesamt neun Preise verliehen. Die Preisverleihung findet am 14. Oktober in Wuppertal statt. Info: www.eurosolar.dePressekontakt: EnergieAgentur.NRW, Lara Blankenberg, Telefon: 0202/24552-72, E-Mail: blankenberg@energieagentur.nrw.de; Eurosolar e.V., Steffen Otzipka, Telefon: 0228/2891449, E-Mail: sp@eurosolar.de

Mülheim/Dortmund (idr). Die Unternehmensgruppe Aldi Süd aus Mülheim und der Verein "Freunde von Prokon" aus Dortmund gehören zu den Preisträgern des diesjährigen Deutschen Solarpreises. Aldi Süd gewinnt in der Kategorie "Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen" und erhält den Preis für die vorbildliche Nutzung von Solarenergie im Einzelhandel. Der Dortmunder Verein wurde in der Kategorie "Lokale und regionale Vereine/Gemeinschaften" nominiert und wird für den "unermüdlichen Einsatz für erneuerbare Energien in Bürgerhand" ausgezeichnet.

Der Deutsche Solarpreis wird jährlich von Eurosolar e.V. und der EnergieAgentur.NRW an Akteure der Energiebranche vergeben, die sich für eine schnelle und vollständige Energiewende einsetzen. In diesem Jahr werden insgesamt neun Preise verliehen. Die Preisverleihung findet am 14. Oktober in Wuppertal statt.

Info: www.eurosolar.de

Pressekontakt: EnergieAgentur.NRW, Lara Blankenberg, Telefon: 0202/24552-72, E-Mail: blankenberg@energieagentur.nrw.de; Eurosolar e.V., Steffen Otzipka, Telefon: 0228/2891449, E-Mail: sp@eurosolar.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet