Aktuelles

Dortmund ist einer der Standorte des neuen Kompetenzzentrums für Maschinelles Lernen

Dortmund (idr). Um die Entwicklung Künstlicher Intelligenz in Deutschland zu fördern, hat das Bundesforschungsministerium in Dortmund und Bonn/Sankt Augustin das "Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr" (ML2R) initiiert. Darin arbeiten die Technische Universität Dortmund, die Universität Bonn sowie die Fraunhofer-Institute für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin und für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund zusammen. Neben dem ML2R sind drei weitere Kompetenzzentren in Berlin, Baden-Württemberg und Bayern geplant. Das Zentrum in Dortmund und Bonn/Sankt Augustin soll Spitzenforschern ebenso wie dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine attraktive Umgebung bieten, um die theoretischen Grundlagen des Maschinellen Lernen auszubauen und auf dieser Basis Anwendungen zu entwickeln. Zudem soll der Technologietransfer in Unternehmen gestärkt werden. Um dem Mangel an Fachkräften entgegenzuwirken, fördert das ML2R Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachkräfte in Betrieben. Infos: www.ml2r.dePressekontakt: Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr, Katrin Berkler, Telefon: 02241/14-2252, E-Mail: ml2r-pr@iais.fraunhofer.de; TU Dortmund, Martin Rothenberg, Telefon: 0231/755-6412, E-Mail: martin.rothenberg@tu-dortmund.de

Dortmund (idr). Um die Entwicklung Künstlicher Intelligenz in Deutschland zu fördern, hat das Bundesforschungsministerium in Dortmund und Bonn/Sankt Augustin das "Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr" (ML2R) initiiert. Darin arbeiten die Technische Universität Dortmund, die Universität Bonn sowie die Fraunhofer-Institute für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin und für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund zusammen. Neben dem ML2R sind drei weitere Kompetenzzentren in Berlin, Baden-Württemberg und Bayern geplant.

Das Zentrum in Dortmund und Bonn/Sankt Augustin soll Spitzenforschern ebenso wie dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine attraktive Umgebung bieten, um die theoretischen Grundlagen des Maschinellen Lernen auszubauen und auf dieser Basis Anwendungen zu entwickeln. Zudem soll der Technologietransfer in Unternehmen gestärkt werden. Um dem Mangel an Fachkräften entgegenzuwirken, fördert das ML2R Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachkräfte in Betrieben.

Infos: www.ml2r.de

Pressekontakt: Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr, Katrin Berkler, Telefon: 02241/14-2252, E-Mail: ml2r-pr@iais.fraunhofer.de; TU Dortmund, Martin Rothenberg, Telefon: 0231/755-6412, E-Mail: martin.rothenberg@tu-dortmund.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet