Aktuelles

Dortmunder LesArt.Festival stellt das Leben in den Mittelpunkt

Dortmund (idr). Um "Liebe Laune Leben" dreht sich das Programm des diesjährigen Dortmunder LesArt.Festival. Vom 9. bis zum 18. November stehen zahlreiche Lesungen und Performances rundum das wahre Leben auf dem Programm. Eröffnet wird das Festival mit Schauspieler Dietmar Bär, der in die Rolle des eigenwilligen Ermittlers Erwin Düsedieker aus der Feder von Thomas Krüger schlüpft. Vorgestellt wird der vierte Falls Düsendiekers - einem Mord zur Bürgermeisterwahl in Versloh. Außerdem geht das Festival wieder in die Umkleidekabinen des BVB: Beim LesArt.Stadion lässt Frank Lehmkuhl in der Heimkabine das Schlitzohr des deutschen Fußballs Frank Mill wieder aufleben, und in der Gästekabine schickt Ilja Behnisch die Gäste mit "Schick mich, ich bin schnell!" in die Welt des Amateurfußballs. Höhepunkt des Programms ist die LesArt.Gala im domicil mit der Verleihung des LesArt.Preis der jungen Literatur. Das komplette Programm wird in Kürze veröffentlicht. Infos unter www.lesart.ruhrPressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Dortmund (idr). Um "Liebe Laune Leben" dreht sich das Programm des diesjährigen Dortmunder LesArt.Festival. Vom 9. bis zum 18. November stehen zahlreiche Lesungen und Performances rundum das wahre Leben auf dem Programm.

Eröffnet wird das Festival mit Schauspieler Dietmar Bär, der in die Rolle des eigenwilligen Ermittlers Erwin Düsedieker aus der Feder von Thomas Krüger schlüpft. Vorgestellt wird der vierte Falls Düsendiekers - einem Mord zur Bürgermeisterwahl in Versloh. Außerdem geht das Festival wieder in die Umkleidekabinen des BVB: Beim LesArt.Stadion lässt Frank Lehmkuhl in der Heimkabine das Schlitzohr des deutschen Fußballs Frank Mill wieder aufleben, und in der Gästekabine schickt Ilja Behnisch die Gäste mit "Schick mich, ich bin schnell!" in die Welt des Amateurfußballs. Höhepunkt des Programms ist die LesArt.Gala im domicil mit der Verleihung des LesArt.Preis der jungen Literatur.

Das komplette Programm wird in Kürze veröffentlicht.

Infos unter www.lesart.ruhr

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet