Aktuelles

Drei Ruhrgebietsprojekte in der Endauswahl für Deutschen Lesepreis

Bochum/Essen/Recklinghausen (idr). Drei Initiativen aus dem Ruhrgebiet haben es auf die Shortlist für den Deutschen Lesepreis 2017 geschafft. Ausgewählt wurden sie zusammen mit 33 weiteren Projekten aus 281 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet. In der Kategorie "Ideen für morgen" schaffte es die Katholische öffentliche Bücherei St. Barbara aus Essen mit ihren Vorlesestunden mit interaktiven Geschichten in die letzte Runde. Die Stadtbücherei Bochum wurde für ihre Leseförderung im gesamten Stadtgebiet für "Herausragendes kommunales Engagement" nominiert. Und die Gebrüder-Grimm-Schule Recklinghausen kam für "Herausragende Leseförderung an Schulen" ins Finale. Die zehn Preisträger werden am 9. November in Berlin bekannt gegeben. Der mit insgesamt 19.500 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung. Infos: www.stiftunglesen.dePressekontakt: Stiftung Lesen, Franziska Hedrich, Telefon: 06131/28890-28, E-Mail: franziska.hedrich@stiftunglesen.de; Commerzbank-Stiftung, Beate Schlosser, Telefon: 069/13622137, E-Mail: beate.schlosser@commerzbank.com

Bochum/Essen/Recklinghausen (idr). Drei Initiativen aus dem Ruhrgebiet haben es auf die Shortlist für den Deutschen Lesepreis 2017 geschafft. Ausgewählt wurden sie zusammen mit 33 weiteren Projekten aus 281 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet.

In der Kategorie "Ideen für morgen" schaffte es die Katholische öffentliche Bücherei St. Barbara aus Essen mit ihren Vorlesestunden mit interaktiven Geschichten in die letzte Runde. Die Stadtbücherei Bochum wurde für ihre Leseförderung im gesamten Stadtgebiet für "Herausragendes kommunales Engagement" nominiert. Und die Gebrüder-Grimm-Schule Recklinghausen kam für "Herausragende Leseförderung an Schulen" ins Finale.

Die zehn Preisträger werden am 9. November in Berlin bekannt gegeben. Der mit insgesamt 19.500 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung.

Infos: www.stiftunglesen.de

Pressekontakt: Stiftung Lesen, Franziska Hedrich, Telefon: 06131/28890-28, E-Mail: franziska.hedrich@stiftunglesen.de; Commerzbank-Stiftung, Beate Schlosser, Telefon: 069/13622137, E-Mail: beate.schlosser@commerzbank.com

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0